weather-image
16°
×

Lehmdecke einer alten Villa muss nach Wasserschaden abgestützt werden

Kein schöner Heiliger Abend

BÜCKEBURG. Keine schöne Bescherung haben die Bewohner einer Altbau-Villa an der Marienstraße am Heiligen Abend gehabt. Wegen eines massiven Wasserschadens im 1. Obergeschoss mussten Feuerwehr und schlussendlich auch das THW alarmiert werden, um eine vollgesogene Lehmdecke abzustützen.

veröffentlicht am 27.12.2019 um 11:28 Uhr
aktualisiert am 27.12.2019 um 19:30 Uhr

Die Feuerwehr war morgens um 7 Uhr alarmiert worden. Bei der Anfahrt war nach Angaben eines Sprechers noch über einen Schaden im Keller spekuliert worden. Vor Ort stellte sich allerdings heraus, dass durch einen Rohrbruch im ersten Obergeschoss Wasser durch die Lehmdecke in das Erdgeschoss tropfte. Wegen der alten Substanz wurde bereits hier der Baufachberater des THW alarmiert. Die Besatzung des Rüstwagens baute in der Wohnung ein Beleuchtungsgerät auf, sodass sich die Helfer einen besseren Überblick verschaffen konnten.

Nachdem gemeinsam mit den Eigentümern wichtige Dokumente aus dem Raum getragen worden waren, wurde das Wasser mit einem Wassersauger aufgenommen. Währenddessen öffneten die Einsatzkräfte mithilfe eines Einreißhakens die Wasserblasen, die sich unter der Deckentapete gebildet hatten. Nach der Begutachtung durch den Baufachberater des THW wurde entschieden, dass die Decke abgestützt werden muss. Zu groß die Gefahr eines Einsturzes. Deswegen wurde der Zugtrupp des THW alarmiert, die Feuerwehr rückte ab.rc




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige