weather-image
11°

Zweiter Lkw-Unfall am Montag

Lkw Fahrer bemerkt Stauende zu spät - 25 Tonnen Getreide landen auf A2

BIELEFELD. Am Montag hat sich gegen 09:30 Uhr ein weiterer Lkw-Unfall auf der A2 ereignet, diesmal zwischen den Anschlussstellen Bad-Eilsen und Veltheim in Fahrtrichtung Dortmund. Die Autobahn musste voll gesperrt werden, es entstand hoher Sachschaden.

veröffentlicht am 11.12.2018 um 10:34 Uhr

3043384_4_articledetail_270-0900-28388-blaulicht-jpg

BIELEFELD. Am Montag hat sich gegen 09:30 Uhr ein weiterer Lkw-Unfall auf der A2 ereignet, diesmal zwischen den Anschlussstellen Bad-Eilsen und Veltheim in Fahrtrichtung Dortmund.

Wegen eines Lkw-Unfalls zwischen der Anschlussstelle Porta Westfalica und dem Autobahnkreuz Bad Oeynhausen kam es bereits am Morgen zu einem Stau von circa 10 Kilometern Länge (wir berichteten). Ein 48-jähriger Ukrainer fuhr mit seinem mit Getreide beladenen Lkw auf dem rechten Fahrstreifen in Fahrtrichtung Dortmund. Trotz mehrfacher Hinweise auf den Stau mittels Verkehrsregelungsanlage bemerkte er das Stauende zu spät. Er versuchte nach links auszuweichen und kollidierte mit dem am Stauende befindlichen Lkw-Gespann eines 58-jährigen Tschechen.

Bei dem Zusammenstoß riss die rechte Ladebordwand des Getreide-Lkw auf und 25 Tonnen Getreide ergossen sich über alle drei Fahrstreifen. Der Getreide-Lkw kam auf dem linken Fahrstreifen zum Stehen. Das Gespann des Tschechen war mit Holz beladen und kam auf dem Seitenstreifen zum Stillstand. Beide Fahrer blieben unverletzt, ihre Sattelzüge waren allerdings nicht mehr fahrbereit. Die A2 in Fahrtrichtung Dortmund musste voll gesperrt werden. Aufgrund des schnell aufbauenden Staus ist der Verkehr an der Anschlussstelle Bad-Eilsen durch die Autobahnmeisterei abgeleitet worden.

Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 50.000 Euro. An der Unfallstelle waren zwei Kehrmaschinen der Autobahnmeisterei im Einsatz. Das Abschleppen der beiden Lkw-Gespanne und die Säuberung der Fahrbahn dauerten noch Stunden danach an. Es kam daher zu Verkehrsstörungen bis in den Nachmittag hinein. ots




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare