weather-image
28°
Neun Tonnen Kohlefasergewebe in Flammen / Feuerwehreinsatz auf Rastplatz Löwenburg

Lkw-Anhänger brennt an A 2 komplett aus

PORTA WESTFALICA. Die Freiwillige Feuerwehr Porta Westfalica ist am Dienstag, 3. April, um 4.06 Uhr zu einem brennenden Lkw auf der Bundesautobahn 2 alarmiert worden. Bei ihrem Eintreffen stand der Anhänger bereits in Vollbrand, mit einem Schaumangriff konnte das Feuer gelöscht werden.

veröffentlicht am 03.04.2018 um 14:50 Uhr

Mit einem Mehrzweckschaumrohr ein Trupp unter schwerem Atemschutz gegen den Brand vor. Foto: Feuerwehr Porta/Michael Horst

Der Lkw war in Fahrtrichtung Dortmund unterwegs, der Fahrer hatte sein Fahrzeug auf den Rastplatz Löwenburg gelenkt und dort abgestellt. Kurz danach war laut seiner Aussage ein Knall zu hören, der Anhänger geriet in Flammen. Der Anhänger war mit etwa neun Tonnen Kohlefasergewebe auf Rollen beladen. Die Zugmaschine konnte noch vom Anhänger getrennt werden, weitere Lkw konnten die angrenzenden Parkbuchten rechtzeitig verlassen. Löschversuche mit einem Feuerlöscher zeigten keinen Erfolg.

Bei Eintreffen der Feuerwehr stand der Anhänger in Vollbrand. Die Einsatzkräfte bauten zur Brandbekämpfung einen Schaumangriff auf, dazu ging ein Trupp unter schwerem Atemschutz mit einem Mehrzweckschaumrohr gegen den Brand vor. Der Schaumangriff zeigte schnell Wirkung, ein weiterer Trupp unter schwerem Atemschutz öffnete die Plane und räumte drei Rollen von der Ladefläche, um an Brandherde zu gelangen. Die Ladefläche war in der Mitte komplett durchgebrannt.

Gegen 6 Uhr konnte die Feuerwehr den Einsatz beenden, die Einsatzstelle wurde der Polizei übergeben. Einsatzleiter: Gregor Preußer, eingesetzte Kräfte: Hauptamtliche Feuer- und Rettungswache, Ehrenamtliche Löschgruppen: Veltheim-Möllbergen, Eisbergen, Lohfeld, Hausberge, Einsatzführungsdienst, Einsatzdokumentation.

red

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare