weather-image
17°
×

Mercedes-Fahrer liefert sich Verfolgungsjagd von Minden nach Bückeburg

Zu einer Verfolgungsfahrt von Minden bis nach Bückeburg(Niedersachsen) kam es am frühen Sonntagmorgen gegen 3 Uhr. Beamte aus Minden, Bückeburg und Stadthagen nahmen die Verfolgung auf. Beim Gelände der Heeresflieger versperrte ihm eine Schranke den weiteren Fluchtweg.

veröffentlicht am 10.05.2020 um 10:11 Uhr

Während der Kontrolle mehrerer Autofahrer auf dem Parkplatz Kanzlers Weide rannte einer davon und versteckte sich in den Weserwiesen. Nachdem die Polizei ihre Kontrollen beendet hatte und die Streifenwagen die Örtlichkeit wieder verlassen hatten, tauchte der Fahrer wieder auf, bestieg seinen Mercedes und fuhr mit hoher Geschwindigkeit über die Hausberger Straße und die B 65 Richtung Bückeburg (Niedersachsen). Ein Streifenwagen der Mindener Polizei wollte den Fahrer anhalten und kontrollieren, dieser fuhr jedoch mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit mit bis zu 180 km/h davon. Mehrere Streifenwagen auch aus dem angrenzenden Bückeburg und Stadthagen nahmen die Verfolgung auf. Als der Flüchtende mit seinem Auto auf das mit einer Schranke abgesperrte Gelände der Heeresflieger der Bundeswehr abbog, musste er wenden. Zwischenzeitlich war allerdings der Rückweg durch Polizeiwagen gesperrt. Diese umfuhr er, verlor aber beim Wiedereinfädeln die Kontrolle über seinen Wagen, so dass er zu Fuß weiter flüchtete.

Bei der folgenden Festnahme setzte er sich erheblich zur Wehr, wobei er und ein Polizeibeamter leicht verletzt wurden. Eine ebenfalls im Fluchtfahrzeug sitzende 23-Jährige blieb unverletzt. Bei der weiteren Überprüfung stellten die Beamten fest, dass der 25-jährige Fahrer möglicherweise Alkohol getrunken hatte. Ihn erwartet jetzt eine Anzeige. Sein Auto wurde lediglich leicht beschädigt.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige