weather-image
20°

Auto am Heck beschädigt

Mountainbikefahrer begeht Unfallflucht

BÜCKEBURG. Am Freitagmorgen gegen 7.35 Uhr ist ein jugendlicher Mountainbikefahrer in Bückeburg auf einen haltenden Pkw aufgefahren und anschließend geflüchtet. Das hat die Polizei Bückeburg mitgeteilt.

veröffentlicht am 10.05.2019 um 15:16 Uhr
aktualisiert am 10.05.2019 um 18:50 Uhr

270_0900_134063_Blaulicht.jpg

BÜCKEBURG. Ein jugendlicher Mountainbikefahrer ist am Freitagmorgen gegen 7.35 Uhr in Bückeburg auf ein haltendes Auto aufgefahren und anschließend geflüchtet. Das hat die Polizei Bückeburg mitgeteilt.

Der auf 14 bis 17 Jahre geschätzte Jugendliche fuhr mit seinem dunklen Mountainbike aus der Schulstraße kommend in den Kreisverkehr ein. Zeugen beobachteten, wie er sich an verkehrsbedingt haltenden Fahrzeugen „vorbeischlängelte“. In Höhe der Einmündung zur Ernst-Kestner-Straße prallte der Radfahrer auf das Heck eines haltenden schwarzen VW, der dadurch an der Heckklappe und an der Stoßstange beschädigt wurde.

Zeugen gaben gegenüber der Polizei an, dass der Radfahrer sofort weitergefahren und in dem parallel zur Georgstraße führenden Geh-/Radweg verschwunden sei, der zum Gymnasium an der Lulu-von-Strauß-und-Torney-Straße führt. Der Unfallflüchtige hatte einen Rucksack umgeschnallt, aus dem laute Musik zu hören war.

„Uns ist nicht bekannt, ob sich der Radfahrer nach dem Zusammenstoß mit dem Pkw verletzt hat, er eventuell als Schüler auf dem Weg zum Adolfinum war“, sagt der Sprecher der Bückeburger Polizei, Matthias Auer. Hinweise zu dem flüchtigen Radfahrer nimmt die Polizei, Telefon (0 57 22) 99 59 30, entgegen.rc




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare