weather-image
12°

Wegen versuchten Totschlags

Nach Messerattacke: Jugendlicher Angreifer in Haft

HILLE. Nach der Messerattacke auf einen 16-Jährigen an einer Bushaltestelle in Hille-Südhemmern (Kreis Minden-Lübbecke) ist gegen den 17-jährigen Angreifer Haftbefehl erlassen worden. Der Grund: versuchter Totschlag.

veröffentlicht am 24.01.2019 um 11:00 Uhr

3043384_4_articledetail_270-0900-28388-blaulicht-jpg
HILLE. Nach der Messerattacke auf einen 16-Jährigen an einer Bushaltestelle in Hille-Südhemmern (Kreis Minden-Lübbecke) am frühen Dienstagnachmittag (wir berichteten), ist gegen den 17-jährigen Angreifer Haftbefehl erlassen worden. Dies geschah am Mittwoch. Der Haftbefehl erging auf Antrag der Staatsanwaltschaft wegen versuchten Totschlags.

Während der polizeibekannte Jugendliche nun in Untersuchungshaft sitzt, befindet sich sein Opfer weiterhin im Krankenhaus. Die beiden Schüler waren offenbar seit längerem befreundet, ihr Kontakt war aber in der jüngsten Zeit nach Aussage des 17-Jährigen weniger eng, so die Polizei. Beide hätten sich mit dem Bus auf dem Weg nach Minden befunden, als es während der Fahrt zum Streit gekommen sei. Um diesen zu klären, so der Beschuldigte, sei man in Südhemmern in Begleitung zweier Bekannter ausgestiegen. Dort eskalierte die Situation.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare