weather-image
33°
×

Schneller Ermittlungserfolg

Nur 15 Minuten nach Einbruch – Polizei nimmt mutmaßlichen Täter fest

BÜCKEBURG. Fahndern der Polizei Bückeburg ist es am frühen Dienstagabend gelungen, einen mutmaßlichen Einbrecher zu fassen. Er soll wenige Minuten zuvor in eine Wohnung an der Wilhelm-Külz-Straße eingebrochen sein. Nur 15 Minuten nach der Tat konnten Polizisten den 33 Jahre alten Mann aus Porta Westfalica in Kleinenbremen vorläufig festnehmen.

veröffentlicht am 22.07.2020 um 12:57 Uhr
aktualisiert am 22.07.2020 um 13:40 Uhr

Leonhard Behmann

Autor

Redakteur zur Autorenseite

Gegen 21.30 Uhr soll der mutmaßliche Täter in die Wohnung eingestiegen sein. Nach der Tat sei der Mann auf einem markanten Mountainbike mit einer umgehängten schwarzen Tasche über die Rintelner Straße ins benachbarte Nordrhein-Westfalen geflüchtet, berichtet Hauptkommissar Matthias Auer. „Der Flüchtige konnte von einer Zeugin beschrieben werden – sie hatte den Täter beim Verlassen der aufgebrochenen Wohnung überrascht“, erzählt Auer. Die Polizei leitete umgehend eine sogenannte Nahbereichsfahndung ein. Eine Streifenwagenbesatzung konnte schließlich die Verfolgung des Flüchtigen aufnehmen und ihn stellen. In der Tasche des Mannes hätten die Beamten ein Einhandmesser gefunden, hieß es. „Der Portaner, der dem geschädigten Wohnungsinhaber vermutlich bekannt ist, steht im dringenden Tatverdacht die Wohnungstür im Mehrfamilienhaus eingedrückt zu haben.“ Er soll ohne Beute geflüchtet sein. Weitere Ermittlungen hätten ergeben, dass das vom 33-Jährigen benutzte Mountainbike gestohlen wurde. In Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Bückeburg seien dem alkoholisierten Portaner Blutproben entnommen und das Fahrrad, ein Mobiltelefon sowie das Einhandmesser für notwendige Folgeermittlungen beschlagnahmt worden, erklärt Auer.




Anzeige
Anzeige
Anzeige