weather-image
23°

Großeinsatz der Bückeburger Feuerwehren in Röcke

Pkw brennt in Garage aus

RÖCKE. In der Nacht zum Mittwoch rückten die Ortsfeuerwehren Bückeburg-Stadt, Cammer, Evesen, Röcke und die Einsatzleitgruppe der Stadtfeuerwehr nach Röcke aus. In der Straße „Zum Waldfrieden“ brannte eine Garage, ein Pkw wurde total zerstört. Verletzt wurde niemand.

veröffentlicht am 16.01.2019 um 10:20 Uhr
aktualisiert am 16.01.2019 um 12:30 Uhr

Löscharbeiten in Röcke. Foto: Feuerwehr

Der Alarm war gegen 0.40 eingegangen. Als die Feuerwehrleute um Einsatzleiter Christoph Wunderlich an der Brandstelle in der Straße „Am Waldfrieden“ eintrafen, stand eine Garage bereits in Vollbrand. Umgehend ging der Angriffstrupp mit einem C-Rohr zur Brandbekämpfung vor. Mit diesem schnellen Eingreifen wurde eine Ausbreitung des Feuers auf weitere Garagen und ein angrenzendes Wohnhaus vermieden.

Nach Angaben der Feuerwehr konnten zwei Trupps unter Atemschutz das Feuer zügig löschen. Mithilfe einer Wärmebildkamera wurde im Anschluss nach weiteren Glutnestern im Fahrzeug und in der Garage gesucht. Auch diese wurden abgelöscht.

Da das Garagentor schwer beschädigt war und bereits herabfiel, wurde dieses mithilfe des „Halligen Tools“, ein Hebel- und Brechwerkzeug, mit viel Muskelkraft herausgedrückt. Die Trupps konnten so besser an den Brandherd gelangen und gezielter die Nachlöscharbeiten durchführen.

Ein Pkw, der sich in der Garage befunden hatte, brannte vollständig aus. Das Fahrzeug wurde mit der Seilwinde des Rüstwagens aus der Garage gezogen, so dass auch letzte Glutnester zugänglich wurden.

Für die Dauer des Einsatzes wurden die Straße „Zum Waldfrieden“ und „Am Klusbrink“ voll gesperrt. Die Einsatzstelle wurde mit mehreren Scheinwerfern und den Lichtmasten der Einsatzfahrzeuge ausgeleuchtet und abgesichert.

Die Einsatzleitwagen-Gruppe der Stadtfeuerwehr unterstützte den Einsatzleiter bei der Koordination der rund 60 Rettungskräfte. Vor Ort waren neben der Feuerwehr auch der Rettungsdienst und die Polizei.

Nach rund zwei Stunden konnten die Feuerwehren den Einsatz beenden und die Fahrzeuge und Gerätschaften in den Feuerwehrhäusern wieder einsatzbereit machen. Die Einsatzstelle wurde an die Polizei übergeben. Angaben zur Brandursache gibt es noch nicht, die Ermittlungen dauern an.Die Bückeburger Polizei schätzt die Höhe des entstandenen Sachschadens auf mindestens 10 000 Euro.kk/r




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare