weather-image
32°
×

Rintelner versucht mit synthetischem Urin zu täuschen

Polizei Bückeburg stellt „Pinkeleinheit“ sicher

BÜCKEBURG. Was ist heutzutage noch authentisch, was ist gefälscht, unecht oder auf Neudeutsch ein „Fake?“ Diese Frage stellt sich die Polizei Bückeburg in ihrer Pressemitteilung.

veröffentlicht am 15.07.2020 um 15:36 Uhr

Denn ein 20-jähriger Rintelner wollte die Bückeburger Polizeibeamten bei einer erforderlichen Urinprobe für einen Drogentest täuschen, in dem er eine am Unterleib befestigte und präparierte Umschnalleinrichtung trug, die falsches synthetisches Urin enthielt und mit einer Penisattrappe ausgestattet war. Der Rintelner, der am Dienstag gegen 12.30 Uhr Anzeichen einer Drogenbeeinflussung als Fahrer eines Pkw auf der Gartenstraße in Bückeburg zeigte, konnte mit seiner natürlichen Körperflüssigkeit letztendlich positiv auf die Einnahme von Betäubungsmitteln getestet werden. Dem 20-Jährigen wurde eine Blutprobe entnommen und die Weiterfahrt untersagt. Es wurde ein Strafverfahren wegen einer Drogenfahrt im Straßenverkehr eingeleitet. Die Beamten stellten zudem sowohl die Fahrzeugschlüssel des genutzten Pkw, als auch die „funktionale Pinkeleinheit“ sicher. rc




Anzeige
Anzeige
Anzeige