weather-image
×

Ermittler vermuten gewerbsmäßigen Handel mit Betäubungsmitteln

Polizei wird bei Durchsuchung fündig – Marihuanageruch verrät Verdächtigen

BÜCKEBURG. Polizeibeamte haben am Dienstagabend einen 30 Jahre alten Mann überprüft - und sind fündig geworden. Bei einer Durchsuchung des Verdächtigen fanden die Ermittlerunter anderem Betäubungsmittel. Gegen den Bückeburger wird nun ermittelt – wegen des Tatverdachts des gewerbsmäßigen Handels mit Betäubungsmitteln, teilt die Polizei mit.

veröffentlicht am 18.11.2020 um 13:07 Uhr

Leonhard Behmann

Autor

Redakteur zur Autorenseite

Der Mann war den Beamten um 23.40 Uhr im Bereich des Parkhauses an der Ernst-Kestner-Straße in Bückeburg aufgefallen. „Während der polizeilichen Maßnahmen schwebte um den Mann herum ein deutlich wahrnehmbarer typischer Marihuanageruch“, berichtet Hauptkommissar Matthias Auer.

Der Bückeburger sei nach seiner Einwilligung auf der Polizeidienststelle durchsucht worden. „Dabei haben wir in seiner Kleidung geringe Mengen von Betäubungsmitteln, diverse Klemmleistenbeutel mit Marihuana und mehrere Mobiltelefone gefunden“, sagt Auer. Ermittler beschlagnahmten sowohl die Betäubungsmittel als auch die Mobiltelefone.




Anzeige
Anzeige
Anzeige