weather-image
13°
Polizeibericht

Prügelei mit Messer und Bissen

MINDEN. Zu einem handfesten Streit unter zwei Männern ist es am Mittwochnachmittag in Minden gekommen. Dabei erlitt ein Bad Eilser Verletzungen durch ein Messer sowie eine Bisswunde. Drogen waren vermutlich im Spiel.

veröffentlicht am 06.09.2018 um 10:42 Uhr

270_0900_107000_3043384_4_articledetail_270_0900_28388_b.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der SZ/LZ? Dann melden Sie sich hier mit Ihren SZ/LZ -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

MINDEN. Zu einem handfesten Streit unter zwei 20 und 22 Jahre alten Männern ist es am Mittwochnachmittag im Mindener Weserglacis am Schwanenteich gekommen. Dabei erlitt der in Bad Eilsen wohnhafte 20-Jährige leichte Verletzungen durch ein Messer sowie eine Bisswunde.

Gegen 16.15 Uhr erhielt die Polizei Kenntnis von einer Schlägerei, in der mehrere Personen verwickelt sein sollten. Daraufhin rückten die Beamten mit mehreren Einsatzkräften aus und trafen im Glacis auf drei Männer. Der 20-Jährige schilderte den Polizisten, dass es zunächst zu einem Streit gekommen sei, in dessen Verlauf der 22-Jährige ihn mit einem Messer am Oberkörper verletzt habe. Außerdem sei er gebissen worden und habe zudem einen Faustschlag erhalten.

Bevor der Angreifer dann flüchtet, habe der noch seine Tasche samt Handy, Geld und EC-Karte entwendet, so der 20-Jährige. Einen Grund für die Auseinandersetzung nannte er nicht.

Im Zuge der Fahndung nach dem Flüchtigen konnte dieser wenig später von einer Polizeistreife im Bereich der Schiffsmühle festgenommen werden. Zu den Vorwürfen wollte sich der 22-Jährige, wohnhaft in Minden, nicht äußern. Der Beschuldigte wurde ins Polizeigewahrsam gebracht. Das Messer konnten die Beamten ebenso wenig wie die gestohlene Tasche auffinden.

Eine Rettungswagenbesatzung versorgte den 20-Jährigen und brachte ihn ins Klinikum. Zuvor entdeckten die Polizisten bei dem Mann einen kleinen Beutel mit Pillen, bei denen es sich vermutlich um Drogen handeln dürfte. Die Ermittlungen der Polizei dauern an.




Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Kommentare