weather-image
17°
×

An unübersichtlicher Stelle die Kurve geschnitten

Radfahrerin (62) und Auto kollidieren

RINTELN. Einen wachsamen Schutzengel hatte eine 62-jährige Rintelnerin am Freitagabend beim Fahrradfahren. Sie radelte die Kurt-Schumacher-Straße hinab und wollte in den Engernweg einbiegen. Unter der Eisenbahnbrücke war sie auf der falschen Fahrbahnseite und kollidierte mit einem entgegenkommenden Auto.

veröffentlicht am 19.04.2020 um 12:20 Uhr
aktualisiert am 19.04.2020 um 15:18 Uhr

RINTELN. Sehr unübersichtlich ist die Einmündung des Engernweg zur Kurt-Schumacher-Straße. Sie liegt direkt nördlich des Bahnübergangs Galgenfeld. Hier ist es am Freitagabend zu einem Zusammenstoß zwischen einer 62-jährigen Fahrradfahrerin und einer 19-jährigen Autofahrerin gekommen. Die Folgen sind, wie die Polizei Rinteln mitteilt, im Bezug zum Unfallhergang recht glimpflich ausgegangen: Die Fahrradfahrerin ist trotz Kopfverletzungen nach aktuellem Stand glücklicherweise "nur" leicht verletzt worden, ansonsten ist es bei Sachschäden geblieben.

Zum Hergang: Die Fahrradfahrerin hatte die Situation falsch eingeschätzt und ist mit ihrem Fahrrad trotz eines herannahenden PKW noch zügig, die Kurve schneidend, in den Engernweg eingebogen. Die 19-Jährige Autofahrerin konnte die Kurve nicht einsehen und ausweichen, sodass es zur Kollision kam. Die Fahrradfahrerin schlug mit dem Kopf in der Windschutzscheibe auf. PKW und Fahrrad sind leicht beschädigt worden.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige