weather-image
16°
×

Razzia in Rinteln / Zusammenhang mit rechtsextremen Ex-Soldat

Schwer bewaffnete Rechtsextremisten mit Umsturzfantasien: Immer öfter ermitteln Staatsanwaltschaften gegen die laut Innenminister Horst Seehofer „größte Bedrohung in der Bundesrepublik“. Das Verfahren gegen einen mutmaßlich rechtsextremen Ex-Soldaten, der eine Liste mit Namen und Adressen von 17 Politikern besaß (wir berichteten), führte nun zu einer zweiten Razzia in Rinteln. Sie fand bei einem 62-Jährigen statt, der illegal Waffen horten soll. Ob der Rintelner ebenfalls der rechtsextremen Szene angehört, ist unklar.

veröffentlicht am 09.10.2020 um 11:39 Uhr
aktualisiert am 09.10.2020 um 18:20 Uhr

DSC_8809

Autor

Stv. Chefredakteur zur Autorenseite
Angebot auswählen und weiterlesen.

Tagespass

24h Zugang

  • alle de+-Artikel und Smartphone-App
  • sofort bezahlen mit PayPal

0,99 €

einmalig

Hilfetext anzeigen
Monatspass Kompakt

31 Tage Zugang

  • alle de+-Artikel und Smartphone-App
  • sofort bezahlen mit PayPal

4,90 €

monatlich

Hilfetext anzeigen
Premium-Abo

Monatsabo

  • alle de+-Artikel, E-Paper, Archiv und die SZLZ-Apps

*Für Neukunden: 3 Monate für mtl. 9,90 €, ab dem 4. Monat 22,50 € - jederzeit kündbar.

9,90* €

monatlich

Jetzt kaufen
Hilfetext anzeigen

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige