weather-image
17°
×

Rinteln: Mit Sexvideos versucht, Mann zu erpressen

RINTELN. Die Polizei warnt aus aktuellem Anlass vor folgender Masche, mit der Täter versuchen Geld von ihren Opfern zu erpressen. Über soziale Netzwerke nimmt eine „Frau“ Kontakt mit einem Mann auf und sendet ihm Freundschaftsanfragen. Als der Kontakt zustande kommt, tauscht man sich über den Chat aus und nach einigen Kontakten bittet die Frau um „Livebild-Telefonie“ über das soziale Netzwerk.

veröffentlicht am 29.04.2020 um 10:38 Uhr

Als auch dieses zustande kommt, animiert die angebliche „Dame“ den Geschädigten Rintelner zu sexuellen Handlungen vor der Kamera des Handys, wobei sie selbst auch entsprechende Videos von sich zeigt. Später wird der Mann dann mit den Aufnahmen dieser Handlungen um Geld erpresst. Der Geschädigte zeigt sich jedoch unerschrocken und erstattet Strafanzeige. Ob es sich bei dem Kontakt tatsächlich um eine Frau gehandelt hat, kann bezweifelt werden. Oft sind es gut organisierte Call-Center, die massenhaft versuchen, besonders mit Männern in Kontakt zu treten und auf diese Weise Geld zu erpressen mit dem Hinweis, man werde das gesicherte Video sonst Familienangehörigen, Arbeitskollen und weiteren Personen zur Ansicht geben.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige