weather-image
×

Sattelzug gerät an Hochspannungsleitung: Zwei Menschen bei Stromschlag schwer verletzt

PORTA WESTFALICA-VELTHEIM. Am Donnerstagvormittag hat sich ein schwerer Unfall in Zusammenhang mit Starkstrom in Veltheim ereignet. Ein Sattelzug mit Düngemittel war beim Abkippen an eine Hochspannungsleitung geraten, durch den Stromschlag wurden zwei Personen schwer verletzt.

veröffentlicht am 01.04.2021 um 14:46 Uhr
aktualisiert am 01.04.2021 um 15:36 Uhr

Am Donnerstag hat sich gegen 10:19 Uhr  ein schwerer Unfall im Zusammenhang mit Starkstrom im Ortsteil Veltheim, Herrenwiese/Arkstraße, ereignet. Ein Sattelzug mit Düngemittel war beim Abkippen an eine Hochspannungsleitung geraten, durch den Stromschlag wurden zwei Menschen schwer verletzt. 

Die Einsatzstelle befand sich im Bereich Herrenwiese/Arkstraße in der Nähe des ehemaligen Kraftwerkes. Ein Sattelzug mit Diepholzer-Kennzeichen stand auf der Straße direkt unter einer 110-Kilovolt-Hochspannungsleitung, direkt hinter dem Sattelzug stand ein Traktor mit Herforder Kennzeichen. Der Sattelzug hatte Düngemittel geladen, das durch ein Lohnunternehmen auf den angrenzenden Feldern verteilt werden sollte.

Metallmulde kam an die Hochspannungsleitung

Beim Abkippen kam die Metallmulde des Sattelzuges vermutlich an oder in die Nähe der Hochspannungsleitung und löste einen Starkstromschlag aus. Der LKW-Fahrer wurde durch den Stromschlag verletzt, war aber ansprechbar. Der Traktorfahrer befand sich vermutlich hinten am Auflieger um die Hebel zum Ablassen des Düngemittels zu betätigen. Er wurde durch den Starkstromschlag erfasst.

3 Bilder
Foto: Feuerwehr Porta/Michael Horst

Traktorfahrer musste reanimiert werden

Ein weiterer Lkw-Fahrer hatte die Rettungskräfte alarmiert und erste Reanimationsversuche eingeleitet. Bei Eintreffen der Rettungskräfte lag der Traktorfahrer in einem Graben neben dem LKW, er wurde umgehend versorgt und mit einem Spineboard auf die Strasse gebracht. Die Reanimation wurde dort durch Rettungsdienst und Feuerwehr fortgesetzt, eine Notärztin des Klinikums Minden übernahm die Maßnahmen. Der Traktorfahrer wurde unter laufender Reanimation ins Klinikum Minden transportiert. 

Der Lkw-Fahrer wurde durch Einsatzkräfte versorgt, ein weiterer Rettungswagen aus Bad Oeynhausen übernahm den Transport ins Krankenhaus Bad Oeynhausen. Die Einsatzstelle wurde der Polizei übergeben, diese koordinierte die weiteren Maßnahmen. Bei Abrücken der Feuerwehr waren Mitarbeiter des Lohnunternehmens sowie Mitarbeiter des Stromversorgers vor Ort. Die Feuerwehr beendete ihren Einsatz gegen 11:30 Uhr. Vor Ort im Einsatz waren die Kräfte der Hauptamtlichen Feuer- und Rettungswache und  die Löschgruppen Veltheim-Möllbergen.

 




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige