weather-image
13°

Polizisten mit Hammer bedroht

Schüsse fallen bei Drogendeal

MINDEN. Ein schief gelaufenes Drogengeschäft an der Stiftstraße in Minden hat am Donnerstagabend mit Schüssen und einem Großeinsatz der Polizei geendet. Einer der Männer bedrohte die Polizisten mit einem erhobenen Hammer und ließ sich nur unter Androhung einer Schusswaffe beruhigen. Wie die Ermittler mitteilen, wurden zunächst drei Männer im Alter von 20 bis 30 Jahren festgenommen. Mittlerweile sind sie wieder auf freiem Fuß.

veröffentlicht am 15.03.2019 um 18:43 Uhr

270_0900_127883_Blaulicht.jpg

Die Dealer und ihre Kunden hatten sich nach ersten Erkenntnissen der Polizei gegen 20 Uhr an einer Tankstelle an der Stiftstraße getroffen und waren dabei in Streit geraten. Zwei Mindener (19 und 20 Jahre) hatten daraufhin versucht zu fliehen und wurden von ihren Verfolgern mit einer Schreckschusswaffe beschossen. Die Ermittler gehen davon aus, dass die Waffe mit Gaspatronen beladen war. Wenig später meldete die Schüsse jemand bei der Polizei.

Als die Ermittler am Tatort eintrafen, waren die beiden Geschädigten noch vor Ort. Kurze Zeit später näherten sich auch die mutmaßlichen Angreifer (20 und 30 Jahre). Einer von ihnen hatte einen Hammer in der Hand und bedrohte damit die Polizisten. Erst unter Androhung legten sich die Männer auf den Boden, so die Polizei in ihrer Mitteilung. Sie wurden mit Handfesseln fixiert und mit auf die Wache genommen. Ebenso festgenommen wurde ein 27-Jähriger, der auch als tatverdächtig gilt. Im Rahmen der Ermittlungen wurde auch die Wohnung des 30-jährigen mutmaßlichen Dealers durchsucht. Dort fanden die Beamten außer der vermutlichen Tatwaffe auch weitere Waffen sowie Drogen.  mt




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare