weather-image
Zoll wird fündig

Schwarzarbeit im „Badehotel“

BAD EILSEN. Bei einer Routinekontrolle des alten „Badehotels“ in Bad Eilsen, das derzeit saniert und umgebaut wird, haben Zollbeamte des Hauptzollamtes Hannover fünf Schwarzarbeiter auf der Baustelle angetroffen: vier Männer aus Serbien und einen Mann aus Bosnien-Herzegowina; alle fünf haben sich illegal in Deutschland aufgehalten. Das berichtet Hans-Werner Vischer, der Pressesprecher des Hauptzollamtes, auf Nachfrage dieser Zeitung.

veröffentlicht am 26.11.2018 um 12:44 Uhr
aktualisiert am 26.11.2018 um 19:24 Uhr

270_0900_116556_Blaulicht.jpg

Arbeitgeber dieser zum Zeitpunkt der Überprüfung mit Abbrucharbeiten beschäftigten Personen sei ein in Nordrhein-Westfalen ansässiger Subunternehmer des Generalunternehmers, wobei möglicherweise noch ein weiterer Subunternehmer dazwischengeschaltet sei, so Vischer. Daher werde das Verfahren zur weiteren Bearbeitung vom Hauptzollamt Hannover an das Hauptzollamt Bielefeld abgegeben.

Eingeleitet worden sei außerdem ein Verfahren wegen illegaler Arbeitsaufnahme und illegalen Aufenthaltes gegen die fünf Schwarzarbeiter. Unabhängig davon seien diese Personen bereits durch die Ausländerbehörde des Landkreises Schaumburg zur Ausreise aufgefordert werden.

Insgesamt wurden laut Vischer auf der Baustelle neun dort tätige Personen vom Zoll kontrolliert. wk




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare