weather-image
23°
×

Sechs junge Leute flüchten – Fahnder schnappen sie / Wer saß am Steuer?

Spritztour endet am Betonpfeiler

BÜCKEBURG. Sie waren zu sechst, hatten sich bei einem Opel-Händler einen Neuwagen ausgeliehen und – so erzählten sie es später Ermittlern der Polizei – wollten damit „einfach rumfahren und posen“. In der Parkpalette an der Ernst-Kestner-Straße fand die Ausfahrt ein jähes Ende. Der Opel Mokka prallte mit großer Wucht gegen einen massiven Beton-Stützpfeiler der Parkgarage. Die Flucht vor der Polizei der sechs Jungen im Alter von 15 und 18 Jahren löste nur Minuten nach dem Unfall eine größere Fahndung aus. Alle verfügbaren Streifenwagen aus Bückeburg rückten aus, nahmen die Verfolgung auf.

veröffentlicht am 15.06.2021 um 16:42 Uhr

Leonhard Behmann

Autor

Redakteur zur Autorenseite

Noch während Beamte den Unfall in der Parkpalette aufnahmen, konnte die Besatzung eines Streifenwagens die Gesuchten auf dem Sablé-Platz erspähen und dingfest machen. Zeugen hatten die Jungen genau beschrieben, das habe die Fahndung erleichtert, sagte ein Ermittler. Nach dem Unfall am Mittwochabend um 20.07 Uhr geht die Kriminalpolizei nun der Frage nach, wer am Steuer des Opels saß, als der Unfall passierte. Das hätten die bisher befragten Zeugen nicht sagen können.

„Die Ermittlungen laufen jetzt auf Hochtouren“, sagt ein Beamter des für Verkehrsdelikte zuständigen Arbeitsfeldes 5 der Polizei Bückeburg. Kriminaltechniker der Polizei haben bereits im Inneren des Wagens – insbesondere auf den Sitzen und auf dem ausgelösten Airbag – nach Spuren des Fahrers gesucht. In den Fokus der Ermittler sind ein 18-Jähriger aus Bückeburg und ein ebenfalls 18 Jahre alter Mindener geraten. Letzterer hat keinen Führerschein. Der Bückeburger habe sich das Fahrzeug ausgeliehen. Zwar habe er einen Führerschein, doch derzeit fahre er noch auf Probe, heißt es.

Der im März zugelassene Wagen, der erst 2200 Kilometer auf dem Tacho hat, ist schwer beschädigt. Der Schaden geht nach Angaben der Polizei in die Tausende. Auch der Stützpfeiler der Parkpalette ist beschädigt worden. Unklar ist indes der Grund für den Unfall. Möglich sei, so ein Ermittler, dass der Fahrer den Opel Mokka absichtlich gegen den Betonpfeiler gelenkt hat. Aber auch „Selbstüberschätzung“ komme als Unfallursache infrage.

Mit einem Abschleppfahrzeug wurde das Wrack geborgen und zur Polizeiwache gefahren. Die Ermittler hatten den Opel für die weiteren kriminaltechnischen Untersuchungen beschlagnahmt.


Die Kriminalpolizei sucht dringend weitere Zeugen. Wer beobachtet hat, wer am Steuer des Wagens saß, als der Unfall passiert ist, wird gebeten, sich telefonisch bei der Polizei Bückeburg unter der Rufnummer (05722) 95930 zu melden.




Anzeige
Anzeige
Anzeige