weather-image
21°
×

Drei Autofahrer beteiligt / Mann meldet Auto als gestohlen

Straßenrennen: Mit über 160 km/h durch Minden

Minden (ots) - Die Mindener Polizei ermittelt gegenwärtig wegen eines illegalen Straßenrennens. Während einer Streifenfahrt bemerkten die Beamten am Montagabend drei Pkws, die auf der Ringstraße mit deutlich erhöhter Geschwindigkeit in Richtung Hahler Straße unterwegs waren.

veröffentlicht am 12.05.2020 um 16:26 Uhr
aktualisiert am 12.05.2020 um 18:22 Uhr

Daraufhin nahmen die Polizisten gegen 21.25 Uhr die Verfolgung auf. Als die beteiligten Pkws an einer Ampel kurz anhalten mussten, gelang es der Streifenwagenbesatzung aufzuschließen.

 An der Ampel Vollgas

Als die Ampelanlage auf grün schaltete, beschleunigten alle Fahrzeuge stark. Dabei rückte besonders die Fahrweise eines Mannes in einem orangefarbenen Ford in den Fokus der Gesetzeshüter, als dieser sich an die Spitze der Fahrzeuge setzte. Darauf gelang es den Einsatzkräften, einen beteiligten Wagen zu überholen.

Zudem entschieden sich die Polizeibeamten, das Blaulicht zu aktivieren. Dies nutzten die beiden weiteren Fahrzeuge, um auf ein Tankstellengelände an der Kreuzung zur Stiftsallee / Stiftstraße auszuweichen. Von dort flüchtete der Ford-Fahrer weiter über die Stiftstraße in Richtung Innenstadt. Anschließend setzte der Fahrer seine rasante Fahrt unter anderem über die Paulinenstraße und die Gustav-Heinemann-Brücke fort, wobei er Geschwindigkeiten von über 160 Stundenkilometern erreichte. Im Bereich des Industriegebietes Päpinghausen verlor sich schließlich die Spur zum flüchtigen Wagen.

 

Letztlich konnte das Auto gegen 21.40 Uhr verlassen und unverschlossen auf einem Feldweg in Leteln in Nähe eines Teiches aufgefunden und sichergestellt werden.

Ermittlungen an der Halteranschrift in Petershagen ergaben zunächst keine weiteren Erkenntnisse. Im Laufe der Nacht meldete sich der Halter (23) des Fords telefonisch bei der Polizei und gab an, dass ihm der Wagen im Laufe des Abends gestohlen worden sei.

 

In diesem Zusammenhang fragen die Ermittler der Polizei: Wer war von den Überholmanövern betroffen und kann genauere Angaben zu den weiteren beteiligten Wagen machen?

Wer kann die Insassen der drei Fahrzeuge beschreiben? Wer kann sachdienliche Hinweise zu den vorherigen Aufenthaltsorten des Fahrzeug-Trios geben?

 

Die Mindener Polizei bittet unter Telefon (0571) 88660 um Zeugenhinweise.

 




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige