weather-image
-3°
Fahndung nach Fahrerflucht / Unfall löst groß angelegten Umwelteinsatz ein

Tanklastzug kippt um – Opfer schwer verletzt

KRANKENHAGEN. Nach einem schweren Lkw-Unfall der sich am Dienstagvormittag zwischen Krankenhagen und Bösingfeld ereignet hat, fahndet die Polizei mit Hochdruck nach dem Fahrer eines Mercedes Sprinter – bis Redaktionsschluss noch ohne Erfolg. Der mutmaßliche Unfallverursacher habe Fahrerflucht begangen, hieß es. Ein Lkw-Fahrer (42) aus Lage erlitt nach Angaben der Polizei schwere Verletzungen. Er musste von einem Rettungsteam in eine Klinik eingeliefert werden.

veröffentlicht am 08.01.2019 um 16:24 Uhr
aktualisiert am 08.01.2019 um 19:40 Uhr

Der Laswagen prallte gegen einen Baum und der Tankauflieger kippte in einem Graben um. Feuerwehrleute versuchen, die umweltgefährdenden Flüssigkeiten aufzufangen. Foto: leo
Leonhard Behmann

Autor

Leonhard Behmann Volontär zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der SZ/LZ? Dann melden Sie sich hier mit Ihren SZ/LZ -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

KRANKENHAGEN. Nach einem schweren Lkw-Unfall, der sich am Dienstagvormittag zwischen Krankenhagen und Bösingfeld ereignet hat, fahndet die Polizei mit Hochdruck nach dem Fahrer eines Mercedes Sprinter – bis Redaktionsschluss noch ohne Erfolg. Der mutmaßliche Unfallverursacher habe Fahrerflucht begangen, hieß es. Ein Lastwagenfahrer (42) aus Lage erlitt nach Angaben der Polizei schwere Verletzungen. Er musste von einem Rettungsteam in eine Klinik eingeliefert werden.

Der Verkehrsunfall hatte sich gegen 10.30 Uhr auf der Straße Bögerhof (L 758) in Höhe der Bahnschienen ereignet – er löste einen groß angelegten Umwelteinsatz aus. Der Fahrer des mit 33 000 Litern Heizöl beladenen Tanklastzuges war auf der Extertalstraße und der Straße Bögerhof von Rinteln in Fahrtrichtung Bösingfeld unterwegs. Er hatte dem Lieferwagen nach rechts ausweichen müssen. Dabei verlor der Mann die Kontrolle über seinen Gefahrgut-Transporter. Folge: Der 40-Tonner kam nach rechts von der Straße ab. Der Lastwagen prallte gegen einen Baum, der Tankauflieger kippte in einen Graben. Der Sprinter sei ihm auf seiner Spur entgegengekommen, sagte der Lkw-Fahrer. „Die Fahndung nach dem Sprinter-Fahrer läuft“, sagte Polizeisprecherin Laura Merks.

Da aus der Zugmaschine Diesel auslief und aus dem Großtank Heizöl tropfte, rückte die Feuerwehr Extertal aus. Die Freiwilligen wurden von Spezialisten der ABC-Einheit Lippe unterstützt. Nach Angaben von Einsatzleiter Marian Kuhfuß wurden die umweltgefährdenden Flüssigkeiten in Ölwannen aufgefangen. Feuerwehrleute rollten Schläuche aus, bereiteten alles für einen sogenannten Schaumangriff vor. Man habe am Unfallort den Brandschutz sichergestellt, hieß es. Experten zogen sich Schutzanzüge an. Der Tank musste zunächst abgepumpt werden. Erst danach konnte gegen 16 Uhr die Bergung des Havaristen stattfinden. Außer zwei tonnenschweren Kränen kam dabei auch ein Bergungsschlepper zum Einsatz.

Der Tank muss votr der Bergung zunächst abgepumpt werden. Foto: leo
  • Der Tank muss votr der Bergung zunächst abgepumpt werden. Foto: leo

Die Straße war zwischen Silixen und der Abfahrt Bremke stundenlang voll gesperrt.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare