weather-image
19°
×

Fahrradhelm verhindert schlimme Verletzungen / Polizei nimmt Ermittlungen auf

Terrier greift Mädchen in Evesen an

EVESEN. Der Fahrradhelm hat ein sechsjähriges Mädchen vor schlimmen Kopfverletzungen bewahrt – das Kind ist am späten Montagnachmittag gegen 17.20 Uhr in Evesen von einem American Staffordshire Terrier angegriffen worden. Das Tier hatte dem Mädchen in den Kopf beißen wollen.

veröffentlicht am 01.09.2021 um 11:11 Uhr
aktualisiert am 01.09.2021 um 12:10 Uhr

Leonhard Behmann

Autor

Redakteur zur Autorenseite

„Die Sechsjährige hatte Glück im Unglück“, sagt Hauptkommissar Matthias Auer. Weil das Kind auf Inlinern unterwegs war, trug es einen Schutzhelm. Der nach Angaben der Polizei „aggressive Hund“ biss in den Fahrradhelm. Den Ermittlern zufolge war das Mädchen in Begleitung seiner Mutter und ihres Bruders auf dem Gehweg unterwegs, als plötzlich der Hund von einem Privatgrundstück über einen Zaun und durch eine Hecke auf die Straße gesprungen sei. Die Mutter habe das Tier von ihrer Tochter und ihrem zweiten Kind wegziehen können. „Zum Glück blieben alle Drei unverletzt“, sagt Hauptkommissar Auer. Die ebenfalls sofort eingreifende Hundehalterin sei über das Verhalten ihres Hundes sehr erschrocken gewesen, heißt es. Sie haben den American Staffordshire Terrier in ihr Haus gebracht. Die Polizei Bückeburg hat nun Ermittlungen aufgenommen und das zuständige Veterinäramt des Landkreises Schaumburg informiert. Ein Tierarzt soll nun das Wesen des Hundes analysieren, heißt es von der Polizei.




Anzeige
Anzeige
Anzeige