weather-image
13°
×

Türöffnungen fordern die Feuerwehr

BÜCKEBURG. Die Einsätze für Notfallöffnungen von Türen durch die Feuerwehr gehen weiter. Zwei Mal musste die Feuerwehr Bückeburg-Stadt über den Jahreswechsel ausrücken, um Türen zu öffnen und Zugang für Rettungsdienste und/oder Notärzte zu schaffen.

veröffentlicht am 02.01.2020 um 15:07 Uhr

Am Montag kam auf der Pulverstraße jede Hilfe zu spät. Der Notarzt konnte leider nur noch den Tod des Patienten feststellen.

Zum ersten Einsatz 2020 wurden die Ehrenamtlichen am Neujahrsmorgen alarmiert, da in einer Wohnung an der Jetenburger Straße ein Patient gestürzt war und der Hausnotruf die Tür nicht öffnen konnte, da von innen ein Schlüssel steckte. Die Tür konnte von der Feuerwehr geöffnet und der Mensch an den Rettungsdienst übergeben werden, wie die Feuerwehr mitteilte.

Außerdem benötigte die Polizei am Neujahrstag gegen 23.16 Uhr in der Jetenburger Straße die Amtshilfe der Feuerwehr, die eine Leiter benötigte, um sich über einen Balkon Zutritt zu einer Wohnung zu verschaffen. Nach einer halben Stunde war der Einsatz für die Feuerwehr beendet. rc




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige