weather-image
×

Außenspiegel krachen aneinander – polnischer Staatsbürger muss Sicherheitsleistung zahlen

Unter Drogen fast auf der Gegenfahrbahn

AHNSEN. Gegen einen 27-jährigen polnischen Staatsbürger verhängte am Montagabend die Staatsanwaltschaft Bückeburg eine Sicherheitsleistung, weil dieser unter dem Einfluss von Drogen für einen Verkehrsunfall im Begegnungsverkehr auf der Neumühlener Straße in Ahnsen verantwortlich war.

veröffentlicht am 23.11.2021 um 11:17 Uhr

Nach angaben der Polizei Bückeburg fuhr der 27-Jährige gegen 19 Uhr mit seinem Pkw VW auf der Landesstraße 451 aus Bad Eilsen kommend in Richtung Ahnsen und verstieß gegen das Rechtsfahrgebot. Der Pkw VW kam zu weit an die Fahrbahnmitte und berührte mit seinem Außenspiegel den Außenspiegel eines Pkw Mercedes, geführt von einer 25-jährigen Bad Eilserin. Die Beamten stellten bei dem Fahrer des VW mögliche Ausfallerscheinungen fest, die auf eine Betäubungsmittelbeeinflussung hindeuteten. Ein durchgeführter Drogenvortest bestätigte diese Annahme. Dem 27-jährigen wurde eine Blutprobe entnommen und die Weiterfahrt untersagt. Wegen des Tatverdachts eine Straßenverkehrsgefährdung ordnete die Staatsanwaltschaft eine Sicherheitsleistung an.




Anzeige
Anzeige