weather-image
28°
Angriff in Minden

UPDATE: Frau (44) bei Säureangriff verletzt - Tatverdächtiger auf freiem Fuß

MINDEN. Eine Frau ist am Mittwochmorgen bei einem Säureangriff verletzt worden. Dies teilt die Polizei mit. Der Tatverdächtige befindet sich wieder auf freiem Fuß.

veröffentlicht am 28.03.2018 um 12:54 Uhr
aktualisiert am 28.03.2018 um 16:43 Uhr

3043384_4_articledetail_270-0900-28388-blaulicht-jpg
MINDEN. Eine Frau ist am Mittwochmorgen bei einem Angriff vermutlich durch Säure verletzt worden. Dies teilt die Polizei mit.
Mit einer vermutlich säurehaltigen Flüssigkeit ist eine 44-jährige Frau von einem Mann auf offener Straße in Minden auf der Hahler Straße am Mittwochmorgen attackiert worden. Polizisten konnten wenig später in der näheren Umgebung einen 51-jährigen Verdächtigen vorläufig festnehmen. Dieser war kurz darauf von der Polizei in Gewahrsam genommen worden. Wenige Stunden später wurde er jedoch entlassen.
Der 51-Jährige zeigte sich gegenüber den Ermittlern geständig und bedauerte seine Handeln, teilt die Polizei mit. In Absprache mit der Staatsanwaltschaft wurde er nach seiner Vernehmung wieder auf freien Fuß gesetzt, da keine Haftgründe vorlagen. Gegen den Beschuldigten wird wegen des Vorwurfes der gefährlichen Körperverletzung ermittelt. Angehörige kümmern sich jetzt um den Mann und beabsichtigen, ihn in eine psychiatrische Klinik unterzubringen.

Opfer und Tatverdächtiger waren miteinander bekannt

Ermittler konnten sowohl die Frau als auch den mutmaßlichen Angreifer vernehmen. Danach waren die 44-Jährige und der 51-Jährige seit längerer Zeit freundschaftlich miteinander bekannt. Laut deren Angaben kam es am Morgen zunächst an der Wohnung des 51-Jährigen zu einem Streit. Als sich die Frau daraufhin zu Fuß auf den Heimweg machte, setzte sich der Mann wenig später auf sein Fahrrad und folgte ihr. Schließlich sprach er seine Bekannte an und schüttete eine ätzende Flüssigkeit in ihre Richtung. Warum es bei dem Streit ging, dazu macht die Polizei derzeit keine Angaben. Ob es sich bei der Flüssigkeit um Salzsäure handelte, steht noch nicht abschließend fest.
Gegen 9.38 Uhr am Mittwochmorgen hatten Passanten der Polizei die schreiende Frau auf der Hahler Straße gemeldet. An der Ecke Alte Sandtrift trafen die Einsatzkräfte auf die 44-Jährige, die nach einer notärztlichen Versorgung durch die Rettungskräfte ins Klinikum gebracht wurde. Ersten Anschein nach könnten sich die Verletzungen im Gesicht- und Halsbereich als nicht so gravierend herausstellen, da es der Frau noch gelang, geistesgegenwärtig ihre Jacke hochzuhalten, so die Polizei. Der Angreifer flüchtete anschließend mit einem Fahrrad.
Im Rahmen der Ermittlungen konnten die Einsatzkräfte in der Nähe eine Flasche auffinden, die vermutlich vom Täter benutzt wurde. Beamte der Spurensicherung stellten das Behältnis sicher.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare