weather-image
23°

Schwerer Lkw-Unfall, ein Toter

UPDATE II: Sperrung der A2 sorgt für Verkehrschaos

LANDKREIS. Bei einem Unfall sind am Mittwochmorgen vier Lastwagen auf der A 2 bei Lauenau zusammengestoßen. Dabei ist einer der Fahrer tödlich und zwei weitere schwer verletzt worden. Die Strecke war stundenlang voll gesperrt.

veröffentlicht am 29.05.2019 um 10:09 Uhr
aktualisiert am 29.05.2019 um 17:02 Uhr

Die Bundesstraßen sowie weitere Umleitungsstrecken sind völlig überlastet. Foto: göt, gus
Derweil herrschte den gesamten Mittwoch Chaos auf den Straßen rund um Lauenau und Bad Nenndorf bis nach Gelldorf. Auch im Auetal kam es zu Behinderungen.

Der Zusammenstoß ereignete sich gegen 8 Uhr. Ersten Informationen der Polizei zufolge, war ein Fernfahrer am Stauende mit seinem Lastwagen auf einen vor ihm stehenden Truck aufgefahren. Dieser wurde durch die Wucht des Aufpralls in zwei weitere Lastwagen geschoben. Die genaue Ursache des Unfalls ist derzeit unklar.

Die Verkehrsteilnehmer suchten verzweifelt nach alternativen Routen zu den ausgewiesenen Umleitungsstrecken, weil auch diese bis in den Abend hinein heillos überfüllt waren. Besonders betroffen Lauenau und der Bereich um Bad Nenndorf. Ein Fahrer schilderte gegenüber dieser Zeitung, dass er über eine Stunde von Apelern bis zum Ortsausgang Rodenberg gebraucht hatte. Doch auch von dort ging es nur im Schneckentempo voran, weil sich vor der Drei-Steine-Kreuzung auch der Verkehr von der Ortsumgehung Rodenbergs ballte.

Von Lauenau aus versuchten viele auswärtige Fahrer, die Wartezeit im Stau zu verkürzen, indem sie über Apelern, Reinsdorf und Heuerßen zur B 65 fuhren. Lastwagen-Gespanne und Autos kurvten auch durch Riepen nach Horsten und weiter in die Kurstadt.

2 Bilder

Die Staus reichten auch bis in den Süden Schaumburgs hinein. Lastwagen an Lastwagen schoben über die B 65 von Bückeburg in Richtung Stadthagen. Die Ortsumgehung entzerrte den Verkehr. Doch so manch ein Autofahrer wollte nicht warten und fuhr quer durch die Kreisstadt. Das wiederum brachte den Verkehr aus den kleineren Straßen zum Erliegen.

Im Auetal blieb das ganz große Chaos diesmal aus. Zwar rollten die Autos und Lkw, die in Bad Eilsen von der Autobahn abgefahren sind, über den Auetal-Highway, doch zu Staus kam es nur sporadisch an der Kreuzung in Rehren. Dort standen auch die Fahrer im kurzen Stau, die in Rehren die gesperrte A2 verließen und nicht über Antendorf bis Pohle fahren wollten.

Erst am Montag hatte sich auf der A2 bei Bad Nenndorf ein schwerer Lkw-Unfall ereignet, der den Verkehr in der Umgebung zeitweise ebenfalls beinahe zum Erliegen brachte. Dabei wurde der Fahrer schwer verletzt. Wegen des Unfalls musste die Autobahn 2 bei Bad Nenndorf in der Nacht zu Mittwoch saniert werden. SN/göt, vin, la




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare