weather-image
13°
×

Großer Polizeieinsatz

UPDATE: Polizeieinsatz im Auetal beendet - Täter schoss auf Polizei

AUETAL. Der Großeinsatz der Polizei im Auetal nahe Rehren ist am Freitagnachmittag beendet worden. Ein Mann hatte sich auf einem landwirtschaftlichen Betrieb verschanzt. Unter anderem schoss er auf SEK-Beamte und drohte, eine Gasflasche zur Explosion zu bringen:

veröffentlicht am 13.03.2020 um 08:30 Uhr
aktualisiert am 13.03.2020 um 16:33 Uhr

AUETAL. Der Großeinsatz der Polizei im Auetal nahe Rehren ist am Freitagnachmittag beendet worden. Das teilt die Polizei mit.

Das Veterinäramt hatte mit Unterstützung des Kreis-Gesundheitsamtes versucht, die auf dem Hof lebenden Tiere zu überprüfen. Beim Betreten des Hofes signalisierte der dort lebende Mann sofort, dass er mit den behördlichen Maßnahmen nicht einverstanden sei und verweigerte den Kontrolleuren den Zutritt. Zusätzlich drohte er mit „eigengefährdenden Maßnahmen“, so die Polizei.

Nachdem der 62-Jährige zuerst auf die SEK-Beamten geschossen und gedroht hatte, durch weitere Schüsse eine Gasflasche zur Explosion zu bringen, konnten die eingesetzten Beamten den Mann mit einem Beinschuss überwältigen und festnehmen. Durch den bereits vor Ort anwesenden Rettungsdienst konnte der Mann sofort medizinisch versorgt werden. Er wurde in ein umliegendes Krankenhaus verbracht.

Spezialkräfte aus Hannover haben den Einsatz am Freitag gegen 14 Uhr beendet, er hatte am Donnerstag gegen 17 Uhr begonnen.

Die Beamten stellten auf dem „Resthof“ des Mannes diverse Tiere, die sich teilweise in einem pflegebedürftigen Zustand befanden fest, beispielsweise waren dies Hunde, Katzen, Kaninchen, Schweine und Schafe.

Aus polizeilicher Sicht werden gegen den Mann nun diverse Straftaten eingeleitet, u.a. wegen Verdachts Verstoß gegen das Waffengesetz, versuchte gefährliche Körperverletzung, Bedrohung sowie Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten. Zum jetzigen Zeitpunkt dauern die Folgemaßnahmen und weiteren Ermittlungen an.

Transparenzhinweis: Da es sich um einen sensiblen Einsatz handelt, sieht unsere Zeitung von genaueren Angaben ab. Die Zufahrtsstraßen waren von der Polizei gesperrt während der Zeit des Einsatzes gesperrt.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige