weather-image
16°
Eine Person verletzt

UPDATE: Schwerer Raub: Polizei sucht Zeugen

RINTELN. Schwerer Raub in Rinteln: Am Dienstag ist ein unbekannter Täter gegen 0.27 Uhr am Weseranger, Bereich Biergartens, auf vier Personen zugegangen und hat diese laut Polizei mit einem Messer bedroht. Eine Person wurde verletzt.

veröffentlicht am 31.07.2018 um 12:43 Uhr
aktualisiert am 31.07.2018 um 16:21 Uhr

Der schwere Raub ist Dienstagnacht am Weseranger im Bereich des Biergartens begangen worden. Foto: tol
ri-marie-1410

Autor

Marieluise Denecke Redakteurin / Online zur Autorenseite
RINTELN. Schwerer Raub in Rinteln: Am Dienstag, 31. Juli, ist ein unbekannter Täter gegen 0.27 Uhr am Weseranger im Bereich des dortigen Biergartens auf vier Personen zugegangen und hat diese laut Polizei mit einem Messer bedroht. Die vier Opfer sind zwischen 18 und 30 Jahre alt. Ein 19-jähriges Opfer wurde von dem Täter mit einem Messer an Armen und Bauch verletzt.
Anschließend wurde das Fahrrad eines 28-jährigen Opfers von dem unbekannten Täter gestohlen. Es entstand ein Sachschaden von ca. 75 Euro. Bei dem 19-jährigen Opfer entstanden zum Glück lediglich „oberflächliche Verletzungen“, teilt der Rintelner Polizeioberkommissar Armin Steinmeier auf Nachfrage unserer Zeitung mit. Er wurde vor Ort von Rettungssanitätern versorgt. Ins Krankenhaus musste er nicht eingeliefert werden.

Bezüglich einer Tat, die etwa eine Stunde später – gegen 1.30 Uhr – in Rinteln passierte, wurde eine zweite Strafanzeige gestellt, teilt Steinmeier mit. Die Polizei vermutet, dass es sich hierbei um denselben Täter wie beim ersten Vorfall handelt. „Eine Täterbeschreibung liegt nicht vor“, erläutert Steinmeier. Die Ermittlungen und Aufnahmen der Zeugenaussagen laufen noch. Der Täter soll ein auffällig großer und kräftig gebauter „Schwarzafrikaner“ sein, so Steinmeier. Er habe ein braunes T-Shirt getragen. Die vier Opfer stammen aus Guinea beziehungsweise von der Elfenbeinküste.

Da die Ermittlungen noch laufen und der Täter bislang unbekannt ist, bittet die Polizei mögliche Zeugen um sachdienliche Hinweise. Sie werden gebeten, sich mit der Polizei unter (0 57 51) 9 54 50 in Verbindung zu setzen.




Weiterführende Artikel
    Kommentare