weather-image
18°
×

Landesstraße zwischen Westendorf und Engern derzeit gesperrt

UPDATE: Verkehrsunfall an Bahnübergang, 66-Jährige schwer verletzt

ENGERN/WESTENDORF. Am Bahnübergang auf der Berliner Straße zwischen Westendorf und Engern ist es am Freitagvormittag gegen 11 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Die Landesstraße ist derzeit voll gesperrt.

veröffentlicht am 02.08.2019 um 11:20 Uhr
aktualisiert am 02.08.2019 um 14:27 Uhr

ENGERN/WESTENDORF. Am Bahnübergang auf der Berliner Straße zwischen Westendorf und Engern ist es am Freitagvormittag gegen 11 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Eine 66-jährige Frau aus Porta Westfalica wurde schwer verletzt. Die Landesstraße ist derzeit voll gesperrt.

Es kam zum Zusammenprall zwischen einem Pkw und einem Zug. Nach Informationen dieser Zeitung kam ein Zug aus Hameln in Richtung Rinteln, als gleichzeitig eine Fahrerin in einem Opel die Berliner Straße von Engern in Richtung Westendorf fuhr. Auf dem Bahnübergang kam es zum Zusammenprall zwischen Zug und Auto. Der Zug fuhr in die Beifahrertür des Opels. Das Fahrzeug mit Mindener Kennzeichen wurde zur Seite geschleudert und kollidierte mit zwei Fahrzeugen der Deutschen Bahn, die dort parkten. Die Fahrerin des Opels, eine 66-jährige Frau aus Porta Westfalica, ist schwer verletzt worden und wurde per Hubschrauber in ein Klinikum geflogen.

Der Zug machte sofort eine Notbremsung. Nach SZ/LZ-Informationen hatte er zum Zeitpunkt des Unfalls etwa ein Dutzend Fahrgäste an Bord. Alle Beteiligten werden derzeit durch Rettungskräfte betreut. Feuerwehren, Polizei sowie Bundespolizei sind vor Ort.

4 Bilder
Zug und Auto sind aus bisher ungeklärter Ursache am Bahnübergang Berliner Straße zusammengeprallt. Foto: tol

Die Berliner Straße bleibt bis auf Weiteres gesperrt, der Verkehr wird umgeleitet. Der Bahnverkehr über Rinteln ist wegen des Unfalls ebenfalls beeinträchtigt.

Die Schranken an diesem Bahnübergang waren Ende Juli kurzzeitig defekt gewesen (wir berichteten). Ursache war laut einem Pressesprecher der Deutschen Bahn ein Defekt des sogenannten Einschaltkontakts, über den Züge fahren, damit sich Schranken senken. Da der Kontakt defekt war, hatte die Schranke auf „Störung“ geschaltet und war geschlossen geblieben. Mitarbeiter der DB hatten den Defekt laut Pressesprecher jedoch behoben.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige