weather-image
21°

Folgen der Osterrocknacht

Verletzten in Blutlache gefunden

BÜCKEBURG. Ein 27-jähriger Besucher der Osterrocknacht ist am Ostersonntag schwer verletzt in einer Blutlache auf der Hinüberstraße von einer Taxifahrerin gefunden worden. Er musste mit schweren Gesichtsfrakturen ins Klinikum Minden gebracht werden.

veröffentlicht am 24.04.2019 um 12:28 Uhr

270_0900_132236_Blaulicht.jpg
4299_1_orggross_r-cremers

Autor

Raimund Cremers Redakteur zur Autorenseite

Wie der Rintelner in die Hinüberstraße gekommen ist, ist völlig unbekannt und beschäftigt derzeit den Kriminalermittlungsdienst der Polizei Bückeburg. Er sucht nach Zeugen, die eine körperliche Auseinandersetzung am Ostersonntag, sehr wahrscheinlich im Tatzeitraum von circa drei Uhr bis 5.15 Uhr beobachtet haben, die sich im Anschluss an die Bückeburger Osterrocknacht zwischen Veranstaltungsgelände Kronenwerke und dem Bahnhof Bückeburg ereignet haben dürfte.

Der 27-Jährige war gegen 5.15 Uhr in einer Blutlache liegend auf der Hinüberstraße von einer Taxifahrerin gefunden worden. Bisherige Ermittlungen und eine vorgenommene Spurensuche haben ergeben, dass sich der Schwerverletzte über die Lehnstraße vom Veranstaltungsgelände in Richtung Bahnhof, dortige Fahrradständer, entfernt hatte. Wie der Verletzte von dort bis auf die Hinüberstraße gekommen ist, ist momentan noch Bestandteil der Ermittlungen. Der schwer verletzte Rintelner befindet sich derzeit mit Frakturen im Gesichtsbereich im Mindener Klinikum. „Die Ermittlungen zeigen auf, dass keine Raubstraftat zum Nachteil des Rintelners oder ein eventueller Sturz in Betracht kommt, weil das Verletzungsbild nach Angaben der Mediziner auf eine klare Gewalteinwirkung hindeutet“, so der Sprecher der Polizei Bückeburg, Matthias Auer.

Zeugenhinweise bitte an die Polizei Bückeburg unter der Telefonnummer (0 57 22) 95 93-0.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare