weather-image
Versuchte Brandstiftung in Bad Oeynhausen

Versuchte Brandstiftung in Wohnhaus syrischer Familie - Mordkommission ermittelt

BAD OEYNHAUSEN. Unbekannte haben offenbar versucht, das Haus einer neunköpfigen syrischen Familie in Brand zu setzen. Wie die Polizei Bielefeld und die Polizei Minden berichten, schütteten die Täter in den Räumen einer Doppelhaushälfte an der Albert-Rusch-Straße in Bad Oeynhausen eine brennbare Flüssigkeit aus und versuchten, diese zu entzünden. Das gelang ihnen aber nicht.

veröffentlicht am 26.11.2018 um 13:32 Uhr
aktualisiert am 26.11.2018 um 14:04 Uhr

Ermittlungen wegen versuchten Mordes an der Albert-Rusch-Straße in Bad Oeynhausen.

Verletzt wurde niemand, weil die Bewohner des Hauses nicht anwesend waren. Sie meldeten die Tat bei ihrer Rückkehr am Samstagabend gegen 22 Uhr der Polizei. Wie die Täter ins Haus gelangen, ist noch unklar. Aufbruchspuren konnte die Polizei nicht feststellen.

Die Polizei Bielefeld und die Polizei Minden ermitteln nun zusammen mit der Staatsanwaltschaft Bielefeld wegen versuchter schwerer Brandstiftung und versuchtem Mordes, denn zum Tatzeitpunkt befanden sich Personen in der anderen Doppelhaushälfte. Dazu wurde die Mordkommission "Rusch" unter Leitung von Kriminalhauptkommissar Markus Mertens eingerichtet. Mertens: "Wir machen jetzt unsere Hausaufgaben und ermitteln in alle Richtungen."

Auch der Staatsschutz der Polizei Bielefeld ist eingebunden, weil ein fremdenfeindliches Motiv nicht ausgeschlossen werden kann. "Konkrete Hinweise gibt es noch nicht, wir müssen jetzt Details und Hintergründe ermitteln", sagt Mertens am Tatort. Dort ist die Spurensicherung vor Ort. Auch ein Brandsachverständiger wird am Sonntag noch hinzugezogen. Die Ermittlungen dauern an.

Die Polizei sucht Zeugen. Hinweise werden unter Telefon (0521) 5450 entgegengenommen.   mt




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare