weather-image
24°

Mann (38) hat Drogen und Softairwaffe dabei

Von Amtsgericht Rinteln verurteilt, in Halle verhaftet

RINTELN/HALLE. Ein 38-Jähriger, der von der Staatsanwaltschaft Bückeburg per Haftbefehl gesucht und durch das Amtsgericht Rinteln verurteilt worden war, ist jetzt in Halle aufgegriffen worden. Er hatte seine vom Amtsgericht auferlegte Strafe nicht gezahlt. Jetzt muss er für 77 Tage in Haft.

veröffentlicht am 25.03.2019 um 14:00 Uhr

270_0900_128961_3043384_4_articledetail_270_0900_28388_b.jpg

RINTELN/HALLE. Ein 38-Jähriger, der von der Staatsanwaltschaft Bückeburg per Haftbefehl gesucht und durch das Amtsgericht Rinteln verurteilt worden war, ist jetzt in Halle aufgegriffen worden.

Am Samstag, 23. März, gegen 8.15 Uhr kontrollierten Bundespolizisten auf dem Hauptbahnhof in Halle den 38-jährigen Mann. Bei dem Abgleich seiner Personalien im polizeilichen Fahndungssystem stellte sich heraus, dass der Mann mit einem Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Bückeburg gesucht wurde. Bereits im Januar 2018 wurde er durch das Amtsgericht Rinteln wegen Diebstahls, Urkundenfälschung, Fahren ohne Fahrerlaubnis und Beleidigung zu einer Strafe von 1540 Euro oder einer Ersatzfreiheitsstrafe von 77 Tagen verurteilt. Da er die Strafe nicht beglich, erstellte die Staatsanwaltschaft Bückeburg den Haftbefehl.

Auch am Samstag konnte der 38-Jährige die Geldstrafe nicht zahlen. Als die Beamten den Rucksack des Mannes durchsuchten, kam eine geringe Menge Cannabis zum Vorschein. Zudem führte er eine Softairwaffe und zwei dazugehörende volle Magazine mit sich. Die Beamten stellten die aufgefundenen Gegenstände sicher. Der Mann wurde durch die Bundespolizisten in die Justizvollzugsanstalt Halle gebracht. Hier wird er die nächsten 77 Tage verbringen und erhält erneut Anzeigen wegen der Verstöße gegen das Betäubungsmittel- und Waffengesetz. r




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare