weather-image
16°
×

Wohnhaus in Veltheim brennt: 3 Bewohner gerettet, mehrere Verletzte

PORTA WESTFALICA-VELTHEIM. In einem Mehrparteien-Haus in der Mühlenbach-Siedlung in Veltheim hat es am frühen Donnerstagmorgen gebrannt. Wie die Feuerwehr mitteilt, waren sechs Personen betroffen, drei mussten aus dem 1. Obergeschoss gerettet werden.

veröffentlicht am 19.12.2019 um 10:25 Uhr
aktualisiert am 19.12.2019 um 11:08 Uhr

Drei Bewohner wurden mit einer Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht - einer nach Minden, zwei nach Bad Oeynhausen. Wie es zu dem Brand kommen konnte, ist derzeit noch unklar. Bei dem Wohngebäude, das auch als ehemaliges Bläserkreishaus bekannt ist, handelt es sich um eine Unterbringung für Menschen ohne festen Wohnsitz.

Die Rettungskräfte wurden laut Angaben der Feuerwehr um kurz vor fünf Uhr morgens über das Feuer im Erdgeschoss des Hauses informiert. Sie brachten die Flammen schnell unter Kontrolle.

Eine Person hatte sich beim Eintreffen der Einsatzkräfte bereits ins Freie gerettet. Zwei Personen wurden von der Feuerwehr über das Treppenhaus geborgen und drei Bewohner über die Drehleiter in Sicherheit gebracht. Alle Betroffenen wurden von Notfall-Seelsorgern betreut.

4 Bilder
Foto: Feuerwehr Porta/Michael Horst

 

Sieben Bewohner waren zum Zeitpunkt des Feuers in dem Haus untergebracht, erklärt Detlef Brand, Leiter des Ordnungsamtes der Stadt Porta Westfalica, im Gespräch mit dem MT. Für sie alle kümmert sich die Stadt nun um eine Ersatzunterkunft. Es gebe weitere Zimmer und Wohnungen in der Stadt. Die seien aber vor den Feiertagen erfahrungsgemäß ausgelastet. Deshalb müsse man nun über Doppelbelegungen nachdenken.

Besonders ärgerlich: "Wir waren gerade dabei, einen Teil der Zimmer in der Unterkunft zu renovieren." Ob die Arbeiten nun von vorne starten müssen, sei noch unklar, sagt Brand. Das Ausmaß des Feuers könne er aktuell nicht einschätzen. Die Feuerwehr habe ihm aber bereits signalisiert, dass der Rauch in alle Bereiche des Hauses gezogen sei. Die Stadt müsse daher davon ausgehen, dass die Unterkunft zeitnah nicht mehr bewohnbar sei. Das sei ausgerechnet vor den Feiertagen doppelt ärgerlich.

Vom Feuer selbst ist nur ein Zimmer betroffen. Die Kripo hat die Ermittlungen aufgenommen. mt




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige