weather-image
15°
×

Zu laut: Polizei zieht Motorräder aus dem Verkehr

MINDEN/BAD OEYNHAUSEN. Unter anderem weil sie aufgrund technischer Änderungen zu laut waren, hat die Polizei im Kreis Minden-Lübbecke sie am Dienstag und Mittwoch einige Motorräder aus dem Verkehr gezogen.

veröffentlicht am 30.04.2021 um 11:12 Uhr

Gezielte Kontrollen von Motorradfahrern hat die Polizei am Dienstag und Mittwoch auf den Straßen "Luttern" und "Zur Lutternschen Egge" über das Wiehengebirge durchgeführt. Dabei fielen an einigen Krädern technische Veränderungen auf. Die Beamten des Verkehrsdienstes hatten sich die frühen Abendstunden ab 18 Uhr für die Überprüfungen ausgesucht. Am Dienstag stellten sie drei Motorräder fest, bei denen die Betriebserlaubnis infolge von technischen Änderungen erloschen war.

Einer der Fahrer war ein 50-jähriger Mann aus Bad Oeynhausen. Dieser hatte an seiner Harley-Davidson eine nicht zulässige Abgas- und Luftfilteranlage montiert, die zu laut war. Dem Mann wurde die Weiterfahrt untersagt, sodass die Maschine mit einem Anhänger abgeholt werden musste. Am Folgetag wurden vier weitere Motorräder überprüft, bei denen ebenfalls die Umbauten nicht zulässig waren. Dies hatte das Erlöschen der Betriebserlaubnis zur Folge. So traf es unter anderem erneut einen Harley-Davidson-Fahrer (62). Dieser hatte an seinem Motorrad eine Abgasanlage montiert, die lediglich für die USA eine Zulassung besaß. Auch in diesem Fall endete die Fahrt am Kontrollort. Insgesamt konnten an beiden Tagen lediglich 15 Kräder angetroffen und überprüft werden.

odt




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige