weather-image
34°
×

Zu laut: Polizei zieht Motorräder aus dem Verkehr

PORTA WESTFALICA. Auf der Zufahrtsstraße zum Kaiser-Wilhelm-Denkmal hat die Polizei zwei Kradfahrern die Motorräder stillgelegt. Beide Maschinen  machten zu viel Lärm, weil die Endschalldämpfer manipuliert waren.

veröffentlicht am 12.05.2021 um 12:50 Uhr

Den Beamten der Mindener Polizei fielen am Abend auf der Zufahrtsstraße zum Kaiser-Wilhelm-Denkmal zwei 20 und 23 Jahre alte Kradfahrer aus Lübbecke und Bad Oeynhausen auf. Bei der Kontrolle beider Maschinen entdeckten die Einsatzkräfte Manipulationen an den Endschalldämpfern, die für eine erhöhte Geräuschentwicklung sorgten. Daher sehen sich die Männer nun mit dem Vorwurf des Erlöschens der Betriebserlaubnis für ihre Zweiräder konfrontiert.

Die Polizisten stellten die Motorräder für ein Gutachten sicher. Den Fahrern droht ein Bußgeld in Höhe von 90 Euro sowie ein Punkt in Flensburg. 

Zudem müssen drei Autofahrer ebenfalls mit Anzeigen rechnen, da im Rahmen der abendlichen Überprüfungen an den Fahrzeugen unzulässige Umbauten festgestellt wurden.

odt




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige