weather-image
32°
×

Crash löst größeren Rettungseinsatz aus

Zwei Frauen verletzt - Verursacher flüchtet

BÜCKEBURG. Nach einem Unfall, der sich am Mittwochnachmittag auf dem Unterwallweg ereignet hat, fahndet die Polizei mit Hochdruck nach dem Fahrer einer weißen Limousine. Der mutmaßliche Unfallverursacher habe Fahrerflucht begangen, hieß es. Zwei Autofahrerinnen erlitten nach Angaben der Polizei Verletzungen – sie wurden von Notfallsanitätern der DRK-Wachen Bückeburg und Rinteln noch am Unfallort behandelt.

veröffentlicht am 09.06.2021 um 16:53 Uhr
aktualisiert am 10.06.2021 um 10:33 Uhr

Leonhard Behmann

Autor

Redakteur zur Autorenseite
Mit Rettungswagen wurden die Verletzten dann nach Vehlen zur Notaufnahme des Klinikums Schaumburg gebracht.

Der Verkehrsunfall ereignete sich um 13.10 Uhr. Ersten Ermittlungen der Beamten zufolge soll der Unfallverursacher mit einer weißen Limousine von der Straße Fillerporten nach links auf den Unterwallweg abgebogen sein. „Dabei hat er einer Frau die Vorfahrt genommen“, sagte ein Ermittler. Die 56 Jahre alte Autofahrerin aus Bückeburg, die mit ihrem Skoda stadteinwärts unterwegs war, musste deshalb abrupt bremsen. Das habe eine mit ihrem Skoda hinter ihr fahrende 20 Jahre alte Frau aus Stadthagen offenbar zu spät erkannt. Der Kleinwagen prallte gegen den Geländewagen. Durch den Aufprall wurden beide Frauen verletzt. Der mutmaßliche Unfallverursacher fuhr einfach weiter. Die Polizei wirft ihm Fahrerflucht und fahrlässige Körperverletzung vor.

Polizisten sicherten am Unfallort Spuren, machten Fotos und befragten Zeugen. Unklar sei, ob der Mann oder die Frau, die am Steuer der weißen Limousine gesessen habe, den Unfall mitbekommen habe, hieß es. Auch gegen die Toyota-Fahrerin werde ermittelt. Sie habe ersten Erkenntnissen zufolge mit ihrem Wagen einen zu geringen Abstand zum vorausfahrenden Skoda gehabt, berichtete ein Polizist.

Die Polizei sucht Zeugen. Wer Hinweise zu der weißen Limousine oder dem Unfallverursacher geben kann, wird gebeten sich bei den Unfallermittlern des Polizeikommissariats Bückeburg, Telefon (0 57 22) 9 59 30, zu melden.




Anzeige
Anzeige
Anzeige