weather-image
28°
Zwischen Rehren und Bad Eilsen Ost

Zweiter Unfall auf A2: Fahrer schwer verletzt

AUETAL. Auf der Autobahn 2 ist es zwischen Rehren und Bad Eilsen Ost, Fahrtrichtung Dortmund, um kurz nach 10 Uhr am Mittwoch zu einem schweren Unfall gekommen. Eine Person wurde schwer verletzt.

veröffentlicht am 18.04.2018 um 10:59 Uhr
aktualisiert am 18.04.2018 um 14:26 Uhr

Das Führerhaus des beschädigten LKW wurde durch den Aufprall abgerissen. Foto: tol
AUETAL. Auf der Autobahn 2 ist es zwischen Rehren und Bad Eilsen Ost, Fahrtrichtung Dortmund, um kurz nach 10 Uhr am Mittwoch zu einem schweren Unfall gekommen.
Gemeldet wurde den Einsatzkräften ein Verkehrsunfall mit mehreren LKW sowie eingeklemmten Personen. Der Unfall passierte mehrere Hundert Meter vor der Abfahrt Bad Eilsen Ost.
Ein Silozug aus Peine und ein niederländischer Sattelzug hatten sich nach ersten Informationen auf der Autobahn touchiert und hielten deshalb auf dem Standstreifen. Ein LKW ohne Auflieger aus Paderborn fuhr auf das Heck auf. Er trug hierbei laut Polizei schwere Verletzungen davon. Der 41-Jährige wurde von Rettungskräften und weiteren LKW-Fahrern versorgt und anschließend per Hubschrauber in eine Klinik geflogen. Sein gesundheitlicher Zustand ist derzeit unklar.
Die Wucht des Aufpralls war so gewaltig, dass das Führerhaus abriss. Laut Polizei fuhr der 41-Jährige ungebremst auf die beiden stehenden Laster. Zunächst prallte der LKW auf das Silofahrzeug, wobei das Führerhaus abriss, wurde dann über die Fahrbahn geschleudert und kollidierte anschließend mit dem vorderen Laster. Dann schleuderte das Führerhaus zurück auf die Fahrbahn und prallte gegen einen Transporter, der auf der mittleren Spur in Richtung Bielefeld unterwegs war.
Der Fahrer wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik gebracht. Die anderen beiden Fahrer blieben laut Polizei Hannover unverletzt.
Es entstand nach Schätzungen der Polizei ein Schaden von 105.000 Euro.
Die Autobahn 2 wurde zwischen Bad Eilsen Ost und Rehren für rund eine Stunde gesperrt. Es entstand ein Rückstau von etwa zehn Kilometern. Derzeit ist eine Fahrspur wieder freigegeben. Der Verkehr staut sich allerdings noch.
Bereits am frühen Mittwochmorgen war es zu einem schweren Verkehrsunfall in derselben Fahrtrichtung bei Porta Westfalica gekommen. Wegen des Unfalls und einer Baustelle staut sich auch hier der Verkehr zurück. Bitte den Bereich weiträumig umfahren.
Text: Polizei Hannover/has,schie
Die Wucht des Aufpralls war so heftig, dass das Führerhaus abriss. Foto: tol
Der LKW ist auf verunglückte LKW aufgefahren. Foto: tol
Die hintere Achse des Silozugs wurde beschädigt. Foto: tol
Die Polizei sichert die Unfallstelle. Foto: tol
Gegen halb elf war der Rettungshubschrauber am Unfallort auf der Autobahn 2. Foto: tol
Die Wucht des Aufpralls war so heftig, dass das Führerhaus abriss. Foto: tol
Der LKW ist auf verunglückte LKW aufgefahren. Foto: tol
Die hintere Achse des Silozugs wurde beschädigt. Foto: tol
Die Polizei sichert die Unfallstelle. Foto: tol
Gegen halb elf war der Rettungshubschrauber am Unfallort auf der Autobahn 2. Foto: tol

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare