weather-image
21°

Freiwillige Feuerwehr Strücken

Bernd Entorf bleibt an der Spitze

STRÜCKEN. Vize-Ortsbrandmeister André Meyer ist im Rahmen der Jahresversammlung zum Oberlöschmeister befördert worden. Ortsbrandmeister Bernd Entorf – seit dem Jahr 2000 Mann an der Spitze – bleibt für weitere sechs Jahre im Amt.

veröffentlicht am 09.03.2017 um 16:53 Uhr

270_0900_35980_ri_OfwStruecken_02171a.jpg
Porträt_who_120316

Autor

Werner Hoppe Reporter
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der SZ/LZ? Dann melden Sie sich hier mit Ihren SZ/LZ -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

STRÜCKEN. Eine zügige Versammlungsleitung sind die Strücker Feuerwehrleute von Ortsbrandmeister Bernd Entorf ja sowieso schon gewohnt. Aber es geht immer noch ein bisschen mehr, ließ Entorf in diesem Jahr gleich zur Eröffnung ahnen.

Mag sein, dass der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Möllenbeck, Hauskapelle der Strücker Ortsfeuerwehr, mitverantwortlich für das Tempo war. Auf jeden Fall, so rasant, wie‘s begonnen hatte, ging’s auch weiter in Richtung Haupt-Tagesordnungspunkt der Versammlung mit „Wahl des Ortsbrandmeisters“ und weiterer Funktionsträger. Das Ergebnis: Bernd Entorf – seit dem Jahr 2000 Mann an der Spitze – bleibt für weitere sechs Jahre im Amt und gibt (nicht nur bei Jahresversammlungen) das Tempo vor.

Mit dem Ortsbrandmeister wiedergewählt wurden Malte Dohme (Schriftführer) und Christian Neitzel (Gerätewart seit 2005); und der vormalige stellvertretende Ortsbrandmeister Horst Aldag bringt seine langjährige Feuerwehrerfahrung künftig in seine neuen Aufgaben als Sicherheitsbeauftragter ein.

Erfahrung und Routine waren auch die Grundlage für die Einsätze und Übungen, die die Strücker Feuerwehr im vergangenen Jahr abgearbeitet hat. Darunter unter anderem ein Pkw-Brand in der Saarbecker Straße, die Hilfeleistung, nachdem im Schneidersiek ein landwirtschaftliches Zugfahrzeug umgestürzt war und ausgelaufene Betriebsstoffe aufgenommen werden mussten.

Entorf brauchte geraume Zeit, um seinen – wenn auch knapp gehaltenen – Jahresbericht abzuspulen, denn unter dem Strich hatte die Ortsfeuerwehr Strücken (angefangen vom 29. Januar bis zum 23. Dezember) immerhin 41 Termine zu bewältigen. Darunter die Einsatzübung am neuen Waldkindergarten in Strücken, Ausbildungsdienste, Verkehrssicherungen wie unter anderem beim Felgenfest im Wesertal und mehr. Und weil lediglich eine einzige Beförderung anstand (der stellvertretende Ortsbrandmeister André Meyer rückte auf zum Oberlöschmeister), konnte Entorf am Ende gewohnt pünktlich die offizielle Versammlung schließen und überleiten zum geselligen Teil.

Die Ortsfeuerwehr Strücken hat aktuell 127 Mitglieder, 23 von ihnen in der Einsatzabteilung, zehn in der Altersabteilung, neun in der Jugendfeuerwehr sowie 85 Förderer.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare