weather-image
23°
×

Mitgliederschwund soll gestoppt werden / Schützenfest brachte tiefrote Zahlen

Eilser Schützen planen Bogensparte

Bad Eilsen (sig). „Liebe Vereinsmitglieder, wir müssen etwas tun!“ Mit diesen Worten begann der Vorsitzende des Schützenvereins Bad Eilsen, Frank Wingenfeld, bei der Jahreshauptversammlung seinen Ausblick auf das Jahr 2009. Der Grund: Der Verein schrumpft. Das gilt auch für die früher so erfolgreiche Sparte für Blinde und Sehbehinderte, die ohne eigene Führungskraft in den allgemeinen Schießbetrieb integriert wurde. Jetzt soll gegengesteuert werden.

veröffentlicht am 25.02.2009 um 10:30 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 17:22 Uhr

Wingenfeld: „Der Vorstand ist bereit, neue Wege zu gehen. Wir wollen eine Bogensparte eröffnen, die uns neue Mitglieder bringt. Ebenso möchten wir unseren Sport der Bevölkerung näher bringen und werden deshalb unser Schützenhaus freitags für Gäste öffnen.“

Weil die Zahl der Teilnehmer beim Gästeschießen und damit auch die Einnahmen zurückgegangen sind, während die Verbandsabgaben und die Energiekosten für das Schützenhaus steigen, mussten jetzt die Beiträge erhöht werden: Jeder Erwachsene zahlt künftig einen Euro im Monat mehr. Natürlich trug zu dieser Entscheidung auch die Tatsache bei, dass beim letzten Schützenfest tiefrote Zahlen eingefahren wurden. Schatzmeister Wilfried Veith, der sein Amt nach acht Jahren abgab, informierte die Mitglieder darüber, dass man bereits die Rücklagen angreifen musste, um die Ausgaben zu meistern. Die Kosten für Strom und Gas in Höhe von rund 3000 Euro verschlingen bereits fast die Hälfte der Beitragseinnahmen.

Die Neuwahlen verliefen problemlos. Sowohl Schützenchef Frank Wingenfeld als auch sein Stellvertreter Dieter Piel wurden ohne Gegenstimmen wiedergewählt. Die Aufgaben des Schatzmeisters übernahm der Schützenpräsident des Kreisverbandes Schaumburg, Harald Niemann. Dafür gab er das Amt des Schriftführers ab, das jetzt Guido Bergmann innehat. Schießsportleiterin bleibt Christina Wagner.

Mit der Goldenen Verdienstnadel wurde Inge Niemann ausgezeichnet, die sich seit vielen Jahren um das Wohl der Gäste im Schützenhaus kümmert. Die gleiche Auszeichnung in Silber erhielt Wilfried Veith. Tina Niemann und Simira Wingenfeld bekamen aufgrund herausragender sportlicher Leistungen die bronzene Verdienstnadel.

Für 50-jährige Mitgliedschaft wurden Hans-Jürgen Winkelhake, Dieter Piel und Edmund Hose geehrt. Irmgard Prasuhn gehört dem Verein seit 40 Jahren an, ebenso wie Margret Lahmann.

Für langjährige Mitgliedschaft ehrt der Präsident des

Kreisschützenverbandes, Harald Niemann (v.l.), die Eilser Mitglieder Hans-Jürgen Winkelhake, Dieter Piel und Edmund Hose. Foto: sig




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige