weather-image
21°

Denksport als „Trendsport“

Erfolgreiches Jahr für den Bridgeclub Rinteln

RINTELN. Der Bridgeclub Rinteln hat auf seiner Jahresversammlung die langjährige Kassiererin Helga Vogt verabschiedet. Nachfolgerin im Amt wurde Inga Deutsch.

veröffentlicht am 24.02.2017 um 11:52 Uhr

Ursula Helmhold (v. re.) mit den besten Spielerinnen, Anette Linnemann und Britta Kerker. Fotos: pr

RINTELN. Die Formalia waren bei der Mitgliederversammlung des Bridgeclubs Rinteln schnell erledigt. Vorsitzende Ursula Helmhold konnte auf ein ereignis- und erfolgreiches Jahr zurückblicken. Die Mitglieder spielten im Schnitt an sieben Tischen, das heißt, dass regelmäßig einmal wöchentlich 28 Bridgebegeisterte ihren geselligen Denksport ausüben.

Das jährliche Kneipenturnier mit Beteiligung von Spielern aus dem weiten Umland wurde im vergangenen Jahr von einem Paar aus Rinteln gewonnen. Übungsnachmittage und Fortbildungsangebote des Vereins würden von den Mitgliedern gut angenommen, berichtete die Vorsitzende. Acht Teilnehmern erlernen beim Club aktuell die Spielregeln.

Besonders geehrt wurde in diesem Jahr die scheidende Kassiererin Helga Vogt, die seit der Vereinsgründung vor 17 Jahren die Kasse führte, und dieser Pflicht „stets exakt, zuverlässig und freundlich“ nachkam, wie Ursula Helmhold betonte. Die Versammlung verabschiedete sie mit einem großen Applaus und wählte Inga Deutsch einstimmig zur Nachfolgerin. Sie war auch die Clubmeisterin des vergangenen Jahres, gefolgt von Anette Linnemann und Britta Kerker.

Nach der einstimmigen Entlastung des Vorstands begann, was von allen schon ungeduldig erwartet wurde: ein Bridgeturnier.red




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare