weather-image
21°

Feuerwehr Volksen

Feuerwehrdienst dank verständnisvoller Arbeitgeber

VOLKSEN. Verständnisvolle Arbeitgeber ermöglichen bei der Freiwilligen Feuerwehr Volksen eine gute Tagesverfügbarkeit der Aktiven. Dies war Thema bei der Jahresversammlung.

veröffentlicht am 27.01.2017 um 10:45 Uhr

Die Silberjubilare Dieter Schraps (li.) und Ewald Rieke mit Ortsbrandmeister Andreas Gawel (M.).
Porträt_who_120316

Autor

Werner Hoppe Reporter
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der SZ/LZ? Dann melden Sie sich hier mit Ihren SZ/LZ -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

VOLKSEN. Nicht nur topografisch ist die Ortsfeuerwehr Volksen auf der Höhe. Mit 22 Mitgliedern in der Einsatzabteilung bei 167 Mitgliedern sieht die Personalstatistik ebenfalls relativ passabel aus. Aber eine positive Statistik allein nützt wenig, wenn die Feuerwehr im Notfall nicht ausrücken kann, weil die ehrenamtlichen Helfer tagsüber bei Alarmierung ihren Arbeitsplatz nicht verlassen dürfen. In Volksen ist das zum Glück anders, merkte Ortsbrandmeister Andreas Gawel bei der Jahresversammlung an. „Auch „am Tage sind wir gut einsatzbereit dank der (verständnisvollen) Arbeitgeber.“

Andernfalls wären vermutlich drei der vier Brandeinsätze im vergangenen Jahr nicht so glimpflich ausgegangen. Aber im Gegensatz zu einer Verpuffung sowie zu zwei kleinen Entstehungsbränden (einer davon im Heizungsraum eines Firmengebäudes) war bei Brandeinsatz Nummer vier der Schaden um einiges größer. Beim Einfahren von Strohballen war die Ladung auf einem landwirtschaftlichen Anhänger in Brand geraten.

Die Ehrung langjähriger Mitglieder sowie die Beförderungen aktiver Einsatzkräfte zählen ohne Frage zum erfreulichen Part einer Jahresversammlung. Aufgrund der ungewöhnlich großen Anzahl von Jubilaren hatte Andreas Gawel dabei entsprechend mehr zu tun als sonst üblich. Mit je 60 Mitgliedsjahren sind Wilhelm Wolter und Karl-Heinz Hupe die dienstältesten Jubilare. Seit jeweils 40 Jahren gehören Wolfgang Reimers, Dr. Rolf-Werner Lührs, Gerhard Weiß, Reinhard Winter und Klaus Wißmann dazu. Und Siegfried Buchelt, Werner Hoppe, Ewald Rieke, Dieter Schraps, Alfred Kreuzenbeck bringen es auf 25 Jahre Zugehörigkeit zur Ortsfeuerwehr. Die Beförderungen für Christian Dorkel zum Oberfeuerwehrmann sowie für den stellvertretenden Ortsbrandmeister Heinar Fritsche zum Hauptlöschmeister stehen im Gegensatz zum Rückblick auf die Vergangenheit für die Ausrichtung auf die Zukunft. Und dafür muss neben der nötigen Anzahl ausgebildeter Feuerwehrleuten letztlich auch die technische Ausrüstung auf der erforderlichen Höhe gehalten. Darum deutete Volksens Ortsbrandmeister mit seinem Schlusssatz am Ende des formalen Teils an: „In sieben Jahren ein neues Fahrzeug ...?

3 Bilder
Alle erheben sich für die hohe Ehrung, und der Jubilar steht im Mittelpunkt. Wilhelm Wolter gehört seit 60 Jahren zu Volksens Feuerwehr. Fotos: who



Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare