weather-image
21°

RCV kann sich selbst schön feiern

Karneval in Rinteln: Eine wahre Erfolgsgeschichte

RINTELN. Ein glorreicher Rückblick mit Foto-Show auf das vergangene Jahr stand im Mittelpunkt der Mitgliederversammlung des Rintelner Carnevalsvereins (RCV): Neue Mitglieder, gut besuchte Feste, eine ausgeglichene Kasse und volle Zustimmung zum jetzigen Vorstand, der seit drei Jahren die Geschicke des Vereins bestimmt.

veröffentlicht am 23.06.2017 um 12:40 Uhr

Vollkommen einstimmig verliefen die Vorstandswahlen, die den alten Vorstand bestätigten: Vorsitzender ist Sebastian Westphal mit seinen Stellvertretern Oliver Sperlich und Udo Schobeß. Schriftführer bleibt Jens Riechert, Schatzmeisterin ist Verena St
ri-cornelia2-0711

Autor

Cornelia Kurth Reporterin zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der SZ/LZ? Dann melden Sie sich hier mit Ihren SZ/LZ -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

RINTELN. Finanziell gesehen steht das Oktoberfest des RCV ganz oben auf der Erfolgsliste. Mit seinen 420 Gästen aus Rinteln und Umgebung spülte es genug Euro in die Kasse, um die karnevalistischen Veranstaltungen der Session großzügig abzusichern.

Aber auch die Karnevalssitzungen selbst, darunter der Seniorennachmittag und der vollkommen ausgebuchte Kinderkarneval, kamen sehr gut über die Runden mit insgesamt 800 Zuschauern im Brückentorsaal, die sich an den „Rintelner Jungs“, den „Klosterelfen“, „Wesernixen“ und den Tänzerinnen der „Fürstengarde“ erfreuten. Geladene Gäste wie etwa der Travestiekünstlerin Maria Krohn, dem verrückten Olly Schmidt trugen zum Vergnügen bei.

Mit seinen Ferienspaßaktionen, der Badesee-Regatta, mit dem Sommerfest und der Beteiligung am Weltkindertag sei der RCV in der Öffentlichkeit erfreulich präsent gewesen, so resümierte Vorsitzender Sebastian Westphal. Ganz besonders stolz sei der Verein auf die Tanzsport-Mädchen der Fürstengarde, die bei einem Wettkampf in Rintelns Partnerstadt Slawno den Pokal für die beste Formation gewinnen konnten. „Ja, unserer RCV ist eben auch international tätig“, meinte er.

25 Mädchen gehören zur Fürstengarde von Trainerin Steffi Fromme, genug Nachwuchs, um optimistisch in die Zukunft zu blicken. Die erwachsenen Frauen der „Wesernixen“ entwickeln bereits jetzt die Tänze mit Sabrina Kramer für ihren kommenden dritten Auftritt, der in der Session 2017/ 2018 ansteht. Der RCV hat nun 131 Mitglieder, davon 23 Neulinge. „Wer hätte damals im Gründungsjahr 1984 gedacht, das es eine solche Erfolgsgeschichte geben würde“, meinte Elferrats-Sitzungspräsident Hans-Hermann Stöckl. Es sei schon immer sehr viel Arbeit mit all den Vorbereitungen verbunden. „Aber zum Glück auch immer sehr viel Spaß!“




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare