weather-image
×

Schützenverein Rohden schoss neue Majestäten

König zahlt trotzdem Steuern

Rohden. Ein Jahr lang von allen Steuern befreit; es ist leicht vorzustellen, dass dieser Preis in vergangenen Zeiten dem Königsschießen einen gewaltigen Zulauf verschaffte. Auch heute würde wohl halb Schaumburg zu den Schützenvereinen strömen, ließen sich damit auch nur nennenswerte Freibeträge erschießen. Doch in der Realität muss sich auch der Schützenverein Rohden mit schwindendem Andrang beim traditionellen Königsschießen beschäftigen. Daher wird der Titel seit 2009 nur noch alle drei Jahre ausgeschossen. Nun war es wieder so weit.

veröffentlicht am 15.06.2013 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 26.10.2016 um 10:31 Uhr

15. Juni 2013 00:00 Uhr

Rohden. Ein Jahr lang von allen Steuern befreit; es ist leicht vorzustellen, dass dieser Preis in vergangenen Zeiten dem Königsschießen einen gewaltigen Zulauf verschaffte. Auch heute würde wohl halb Schaumburg zu den Schützenvereinen strömen, ließen sich damit auch nur nennenswerte Freibeträge erschießen. Doch in der Realität muss sich auch der Schützenverein Rohden mit schwindendem Andrang beim traditionellen Königsschießen beschäftigen. Daher wird der Titel seit 2009 nur noch alle drei Jahre ausgeschossen. Nun war es wieder so weit.

Anzeige

Bei diversen sportlichen Schießveranstaltungen wurden die besten Schützen des Vereins ermittelt. Der Vorsitzende Klaus Römmer zeigte sich sichtlich stolz ob dem Können der Mitglieder. „Ihr Können haben sie vielfach und eindrucksvoll unter Beweis gestellt“, sagt er.

Zunächst wurden der alte König, seine Königin und die anderen Würdenträger verabschiedet. Sie hätten ihren Verein gut repräsentiert und könnten stolz darauf sein, versichert Römmer ihnen, bevor den gespannt wartenden Gästen die neuen Majestäten präsentiert wurden.

Das könnte Sie auch interessieren...

Als Erster wurde der Kinderkönig Sönke Meyer gekrönt, der mit der Scatt-Anlage ermittelt wurde. Schülerkönig wurde Niko Buchmeier und Lea Wichmann errang die Würde der Jugendkönigin. Als Vertreter der Königin wurde Irina Hiddensen als Prinzessin gekürt und Wolfgang Hanschke unterstützt bis zum nächsten Königsschießen den König als Adjutant.

Mit 29 von 30 Ringen setzte sich Hannelore Hanschke bei den Damen durch und wurde unter Applaus als neue Schützenkönigin 2013 gekürt. An Ihrer Seite steht der neue Schützenkönig, Helge Hiddensen, der bei den Herren mit 27 Ringen die Nase vorn hatte.

„Ich gratulieren allen erfolgreichen Schützen und wünsche Ihnen alles Gute für ihre Regentschaft“, freute sich Römmer, als er zusammen mit Schießsportleiter Olaf Neitz den neuen Majestäten die Königsketten überreichte.

Trotz des Wetters, welches man nicht als königlich bezeichnen konnte, feierten die anwesenden Gäste ihre neuen Würdenträger dann ausgelassen.red