weather-image
18°

Wassergymnastik tragendes Angebot

VSV Rinteln: Fortbestand steht auf sicheren Füßen

RINTELN. Wassergymnastik ist ein tragendes Angebot beim Versehrtensportverein Rinteln. Es seien nämlich die regelmäßigen wöchentlichen Angebote, die die Grundlage für den „Fortbestand auf sicheren Füßen“ darstellen, unterstrich Walter Sperlich für den Vorstand auf der Jahresversammlung.

veröffentlicht am 11.05.2017 um 17:04 Uhr

Bedingungen für die Erlangung des Sportabzeichens erfüllt (v.li.): Walter Sperlich, Ludmilla Helwart-Bokeloh, Hans-Jörg Stein und Heinz Bokeloh. Foto: who
Porträt_who_120316

Autor

Werner Hoppe Reporter
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der SZ/LZ? Dann melden Sie sich hier mit Ihren SZ/LZ -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

RINTELN. Das Bossel-Turnier um den Alfons-Ordelheide-Pokal im Frühjahr und das Stadt-Bossel-Turnier im Herbst in der Kreissporthalle sind die großen Veranstaltungen im Jahresprogramm des Versehrtensportvereins Rinteln (VSV). Aber es sind die regelmäßigen wöchentlichen Angebote, die die Grundlage für den „Fortbestand auf sicheren Füßen“ sind, hatte Walter Sperlich für den Vorstand mit seinem Bericht zur Jahresversammlung unterstrichen.

Besonders bei der Wassergymnastik mit hoher Teilnehmerzahl läuft es rund, nicht zuletzt „durch Zugänge durch ärztliche Verordnungen“, hob Sperlich den Stellenwert der Kurse im Hallenbad und Weserangerbad hervor. Und auch die Veranstaltungen im Zusammenhang mit dem Sportabzeichenerwerb sind ein Aktivposten des VSV trotz oder gerade wegen des hohen Anteils von Sportlern der Altersgruppe Ü70. Mit Hans-Jörg Stein, Heinz Bokeloh und Ludmilla Helwarth-Bokeloh, Manfred Gehn, Walter Sperlich und Gustav Kleindiek erfüllten sechs VSV-Mitglieder die Bedingungen für das Goldene Sportabzeichen.

Fast alle Bewerber für das Sportabzeichen sind über 70 Jahre alt. Und so dürfte es auch in diesem Jahr wieder sein beim Vorbereitungstraining bei Sport und Gymnastik in der Zeit vom 26. Juni bis 31. Juli auf dem Steinanger, schätzte Walter Sperlich, der als Schriftführer den Überblick über die Statistik hat. Und die macht ebenfalls deutlich, dass die Ü70-er im VSV eine tragende Rolle spielen – auf jeden Fall im Bosseln als Kernsportart des Vereins. Mit einem hauchdünnen Vorsprung von nur einem Punkt hatte Jörg Stein in der zurückliegenden Spielrunde die Bossel-Jahresmeisterschaft gewonnen vor dem Bossel-Recken Walter Kölling geholt. Beide sind sie seit 25 Jahren immer ganz vorne mit dabei beim Wettbewerb um die Vereinsmeisterschaft. Den Titel „Übungsfleißigster VSV-Sportler beim Bosseln“ darf Walter Sperlich bis zum nächsten Jahr führen.

Die stellvertretende VSV-Vorsitzende Marie-Luise Schmidt (v.l.) mit den Jubilaren Margret und Hermann Hasper, Verena Paskow und Rainer Speisekorn. Foto: who

Ausgerechnet der VSV-Vorsitzende Heinrich Bredemeier war durch Krankheit verhindert, an der Jahresversammlung teilnehmen zu können. Denn erstens nimmt normalerweise der Vorsitzende die Ehrung der Jubilare vor, und zweitens war Bredemeier in diesem Falle mit 40 Jahren absoluter Spitzenreiter unter den Jubis. Die stellvertretende Vorsitzende Marie-Luise Schmidt übernahm darum das „Ehrungsgeschäft“ und zeichnete Hermann und Margret Hasper aus für je 25-jährige Mitgliedschaft sowie Vera Paskow und Rainer Speisekorn für je 10 Jahre im Versehrtensportverein Rinteln.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare