weather-image
23°
×

Teil 2 / Mancher Bauer stellt sich stur

Anpassung und Widerstand der Landbevölkerung in der NS-Zeit

In den 1930er Jahren gab es nach der Machtübernahme der Nationalsozialisten unterschiedliche Formen von Anpassung und Widerstand der ländlichen Bevölkerung. Ein Prestigeprojekt von Adolf Hitlers Agrarpolitik war das Reichserbhofgesetz. Es wurde 1933 beim ersten „Nationalen Erntedankfest“ auf dem Bückeberg verkündet, von der ländlichen Bevölkerung jedoch teilweise abgelehnt.

veröffentlicht am 08.12.2018 um 13:30 Uhr

Autor:

Angebot auswählen und weiterlesen.

Tagespass

24h Zugang

  • alle de+-Artikel und Smartphone-App
  • sofort bezahlen mit PayPal

0,99 €

einmalig

Hilfetext anzeigen
Monatspass Kompakt

31 Tage Zugang

  • alle de+-Artikel und Smartphone-App
  • sofort bezahlen mit PayPal

4,90 €

monatlich

Hilfetext anzeigen
Premium-Abo

Monatsabo

  • alle de+-Artikel, E-Paper, Archiv und die SZLZ-Apps

*Für Neukunden: 3 Monate für mtl. 9,90 €, ab dem 4. Monat 22,50 € - jederzeit kündbar.

9,90* €

monatlich

Jetzt kaufen
Hilfetext anzeigen

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige