weather-image
10°
×

Weltweit sitzen 193 Menschen im Gefängnis, weil sie Journalisten sind – Henghameh Schahidi ist eine von ihnen

Die Akte Schahidi

Henghameh Schahidi ist am Ende. Sie kann nur noch über den Boden kriechen. Für mehr reicht ihre Kraft nicht mehr. Laufen? Ist ihr unmöglich, dafür ist sie zu schwach. Die Kraft hat den Körper der Iranerin bereits fast vollständig verlassen – kämpfen kann sie nur noch mit ihrem Geist. Schahidi hat ihr Testament gemacht. Mit 41. Weil sie nicht weiß, wie viele Tage ihr noch bleiben. Die Journalistin ist in Teherans berüchtigtem Gefängnis mit dem irreführenden Namen Evin – das ist kurdisch und bedeutet Liebe – eingesperrt.

veröffentlicht am 02.05.2017 um 14:44 Uhr
aktualisiert am 16.05.2017 um 14:03 Uhr

Thomas Thimm

Autor

Stv. Chefredakteur zur Autorenseite
Angebot auswählen und weiterlesen.

Tagespass

24h Zugang

  • alle de+-Artikel und Smartphone-App
  • sofort bezahlen mit PayPal

0,99 €

einmalig

Hilfetext anzeigen
Kompakt
  • de+-Artikel und Smart-App
  • 30 Tage für 0,99€ testen, danach regulär für 4,90€ mtl. weiterlesen.
  • Jederzeit kündbar
  • ohne Risiko per Bankeinzug zahlen.
Statt 4,90 € nur

0,99 €

monatlich

Jetzt kaufen
Hilfetext anzeigen
Premium-Abo

Monatsabo

  • alle de+-Artikel, E-Paper, Archiv und die SZLZ-Apps

*Für Neukunden: 3 Monate für mtl. 9,90 €, ab dem 4. Monat 23,50 € - jederzeit kündbar.

9,90* €

monatlich

Jetzt kaufen
Hilfetext anzeigen

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige