weather-image
17°
×

Friedrich Wilhelm Ande verhandelte 1945 um Rinteln vor der Zerstörung zu bewahren – und wurde erschossen

Ein bis heute ungeklärter Kriminalfall

Friedrich Wilhelm Ande starb „für Rinteln“ steht auf seinem Denkmal. Denn Ande, im Ersten Weltkrieg im Deutschen Asienkorps, danach Studienrat am Gymnasium, Stadtrat und Heimatforscher, gehörte zu den Männern, die in den Apriltagen 1945 mit den Amerikanern verhandelt haben, um Rinteln vor einer völligen Zerstörung zu bewahren. Er wurde erschossen – von wem, ist ungeklärt.

veröffentlicht am 20.04.2020 um 15:28 Uhr

Avatar2

Autor

Reporter
Angebot auswählen und weiterlesen.

Tagespass

24h Zugang

  • alle de+-Artikel und Smartphone-App
  • sofort bezahlen mit PayPal

0,99 €

einmalig

Hilfetext anzeigen
Monatspass Kompakt

31 Tage Zugang

  • alle de+-Artikel und Smartphone-App
  • sofort bezahlen mit PayPal

4,90 €

monatlich

Hilfetext anzeigen
Premium-Abo

Monatsabo

  • alle de+-Artikel, E-Paper, Archiv und die SZLZ-Apps

*Für Neukunden: 3 Monate für mtl. 9,90 €, ab dem 4. Monat 22,50 € - jederzeit kündbar.

9,90* €

monatlich

Jetzt kaufen
Hilfetext anzeigen

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige