weather-image
27°

Gesetzesentwurf des Bundesverkehrsministeriums wird in Schaumburg vor allem wegen des Bahnausbaus kritisch gesehen

Fluch oder Segen?

LANDKREIS. Vor dem Hintergrund des seit zwei Jahren heftig diskutierten Bahnausbaus in Schaumburg könnte ein Vorhaben der Großen Koalition für die Region ganz besondere Brisanz bekommen: das Planungsbeschleunigungsgesetz. Damit will die Bundesregierung beim Bau großer Verkehrsprojekte aufs Tempo drücken. Verfahren sollen vereinfacht und transparent gemacht werden, Zuständigkeiten gebündelt und Klagefristen verringert werden, um in Zukunft Straßen, Schienen, Brücken und Wasserwege schneller planen, bauen und fertigstellen zu können.

veröffentlicht am 17.10.2018 um 17:26 Uhr
aktualisiert am 18.10.2018 um 17:36 Uhr

Mithilfe des inhaltlich ganz ähnlichen Verkehrswegeplanungsbeschleunigungsgesetzes aus dem Jahr 1991 wurde der Bau der hochumstrittenen ICE-Schnellfahrstrecke Nürnberg–Erfurt durchgesetzt. Foto: Ewald Truckenbrodt
jp01

Autor

Johannes Pietsch Reporter zur Autorenseite



Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige