weather-image
×

Deutschlands Kolonialpolitik mündete in blutiger Gewalt / Hamelner Denkmal ist heute ein Mahnmal

Gefallen aufseiten der Völkermörder

Deutschland hatte sich im Wettbewerb der europäischen Großmächte um Kolonialbesitz in Übersee verspätet. Umso aggressiver beanspruchte das Kaiserreich Ende des 19. Jahrhunderts seinen „Platz an der Sonne“. Kolonialismus, Ausbeutung und Raubkunst sind jetzt in den Fokus gerückt – in dieser Woche auch durch die Eröffnung einer Teilfläche des Berliner Humboldt-Forums: dem Ethnologischem Museum und Museum für Asiatische Kunst. Das Kolonialerbe ist aber auch in Hameln im öffentlichen Raum zu sehen.

veröffentlicht am 25.09.2021 um 11:00 Uhr

Avatar2

Autor

Reporter
Angebot auswählen und weiterlesen. SZLZ +

Tagespass

24h Zugang

  • alle de+-Artikel und Smartphone-App
  • sofort bezahlen mit PayPal

0,99 €

einmalig

Hilfetext anzeigen
SZLZ+
  • SZLZ+-Artikel und Smart-App
  • 30 Tage für 0,99€ testen, danach regulär für 4,90€ mtl. weiterlesen.
  • Jederzeit kündbar
  • ohne Risiko per Bankeinzug zahlen.
Statt 4,90 € nur

0,99 €

monatlich

Jetzt kaufen
Hilfetext anzeigen
Premium-Abo

Monatsabo

  • alle de+-Artikel, E-Paper, Archiv und die SZLZ-Apps

*Für Neukunden: 3 Monate für mtl. 9,90 €, ab dem 4. Monat 23,50 € - jederzeit kündbar.

9,90* €

monatlich

Jetzt kaufen
Hilfetext anzeigen

Anzeige
Anzeige