weather-image
16°

Schuldner-Atlas 2018: Keine Entspannung in der Region

Die Zahl überschuldeter Privatpersonen in Deutschland ist seit 2014 zum fünften Mal in Folge leicht angestiegen: Zum Stichtag 1. Oktober 2018 sind bundesweit mehr als 6,9 Millionen Bürger über 18 Jahre überschuldet und weisen nachhaltige Zahlungsstörungen auf. Dies sind rund 19 000 mehr als noch im letzten Jahr. Da die Bevölkerungszahl in Deutschland im vergangenen Jahr nochmals leicht gestiegen ist, bleibt die Überschuldungsquote insgesamt bei 10,04 Prozent (2017: 10,04 Prozent).

veröffentlicht am 15.12.2018 um 10:00 Uhr

Foto Pixabay

Entsprechend ist auch in Niedersachsen die Quote nahezu konstant mit aktuell 10,34 Prozent (10,32 Prozent im Vorjahr), die Zahl überschuldeter Verbraucher ist lediglich um knapp 2000 Bürger angestiegen. Im Vergleich der Bundesländer liegt Niedersachsen unverändert im Mittelfeld zwischen Bremen mit 13,94 Prozent (2017: 13,97 Prozent) als Schlusslicht und Bayern mit 7,43 Prozent (2017: 7,47 Prozent) an der positiven Spitze.

Im Einzugsgebiet von Creditreform Hameln ist in den Landkreisen Hameln-Pyrmont und Holzminden die Überschuldung der privaten Haushalte im Vergleich zum Vorjahr leicht angestiegen. Im Landkreis Schaumburg ist die Quote leicht gesunken. Die Schuldnerquoten – also das Verhältnis von überschuldeten Personen zur Bevölkerungszahl über 18 Jahre – der Landkreise liegen weiterhin deutlich über dem bundesweiten Durchschnitt von 10,04 Prozent.

In der Rattenfängerstadt Hameln gibt es eine große Spanne der Schuldnerquoten. Den höchsten Verschuldungsgrad in der Region weist wie in den Vorjahren auch der Postleitzahlbereich 31785 Hameln auf, erneut mit einer leichten Steigerung um 0,14 Punkte: Hier sind aktuell 19,12 Prozent der Verbraucher überschuldet (2017: 18,98 Prozent).

Andere Stadtgebiete verzeichnen Werte von 10,48 Prozent (PLZ 31787) beziehungsweise 14,38 (PLZ 31789). Insgesamt sind in der Stadt Hameln aktuell knapp 7100 Bürger überschuldet.

Das entspricht einer Quote von 14,84 Prozent im Stadtgebiet (2017: 14,79 Prozent). Die zweithöchste Schuldnerquote in der Region erreicht erneut Lüerdissen mit 16,14 Prozent – mit einer deutlichen Steigerung um plus 1,04 Prozent –, gefolgt von Rinteln mit 14,89 Prozent.

Die niedrigste Quote im „grünen Bereich“ der Verschuldungsstatistik in der Region weist erneut die Gemeinde Holenberg (3,58 Prozent, 2017: 4,24 Prozent) auf. Es folgt Golmbach (7,27 Prozent, 2017: 7,03 Prozent) und Negenborn – mit einer deutlich um minus 1,58 Punkte verringerten Quote von 7,71 Prozent (2017: 9,29 Prozent).

In Bad Pyrmont (PLZ 31812) ist die Schuldnerquote – also das Verhältnis von überschuldeten Personen zur Bevölkerungszahl über 18 Jahre – angestiegen auf aktuell 13,88 Prozent (2017: 13,6 Prozent). Überschuldung überhaupt liegt vor, wenn ein Schuldner die Summe seiner fälligen Zahlungsverpflichtungen in absehbarer Zeit nicht begleichen kann und ihm weder Vermögen noch andere Kreditmöglichkeiten zur Verfügung stehen.

red




Kommentare