weather-image
×

Altes Wachbuch erzählt vom Schicksal ausländischer Kriegsgefangener im Weserbergland

So lebten Kriegsgefangene in den Dörfern

In den Dörfern des Weserberglandes waren in den Jahren 1940 bis 1945 zahlreiche Kriegsgefangene interniert. Im Gasthaus „Zur Traube“ in Gellersen hat ein altes Wachbuch die Zeiten überdauert und gibt Auskunft darüber, wie es den ausländischen Soldaten damals erging.

veröffentlicht am 19.04.2019 um 11:30 Uhr

Autor:

Angebot auswählen und weiterlesen.

Tagespass

24h Zugang

  • alle de+-Artikel und Smartphone-App
  • sofort bezahlen mit PayPal

0,99 €

einmalig

Hilfetext anzeigen
Kompakt
  • de+-Artikel und Smart-App
  • 30 Tage für 0,99€ testen, danach regulär für 4,90€ mtl. weiterlesen.
  • Jederzeit kündbar
  • ohne Risiko per Bankeinzug zahlen.
Statt 4,90 € nur

0,99 €

monatlich

Jetzt kaufen
Hilfetext anzeigen
Premium-Abo

Monatsabo

  • alle de+-Artikel, E-Paper, Archiv und die SZLZ-Apps

*Für Neukunden: 3 Monate für mtl. 9,90 €, ab dem 4. Monat 23,50 € - jederzeit kündbar.

9,90* €

monatlich

Jetzt kaufen
Hilfetext anzeigen

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige